Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft BP mit Gewinneinbruch - "Deepwater Horizon" belastet weiter
Nachrichten Wirtschaft BP mit Gewinneinbruch - "Deepwater Horizon" belastet weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 29.10.2013
BP verbucht einen Gewinnrückgang. Quelle: Andy Rain
Anzeige
London

Die Ölpreise blieben zwar im Vergleich zum Vorjahr praktisch stabil, die Margen im Raffineriegeschäft entwickelten sich jedoch deutlich schlechter. Auch im Upstream-Geschäft - der Erschließung und Förderung von Öl und Erdgas - sanken die Gewinne.

Dennoch übertrafen die Briten die Schätzungen von Analysten, die einen stärkeren Gewinneinbruch erwartet hatten. Seinen Aktionären will BP eine um knapp sechs Prozent höhere Quartalsdividende von 9,5 US-Cent je Aktie zahlen. An der Börse ging es für BP am Morgen nach oben.

Bis zum Jahresende 2015 will der Konzern weitere Geschäftsteile abstoßen und so rund 10 Milliarden Dollar erlösen. Diese sollen dann vor allem für weitere Aktienrückkäufe genutzt werden. Im nächsten Jahr sollen wie im laufenden Jahr 24 bis 25 Milliarden Dollar investiert werden.

Der Ölkonzern hat auch drei Jahre nach der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko mit den finanziellen Folgen zu kämpfen. Bis Ende des dritten Quartals beläuft sich die gesamte Vorsteuerbelastung für BP auf 42,5 Milliarden Dollar. Bei der Explosion der Ölplattform "Deepwater Horizon" im Golf von Mexiko am 20. April 2010 waren elf Menschen ums Leben gekommen. 87 Tage lang liefen bis zu 4,9 Millionen Barrel (je 159 Liter) Öl ins Meer.

dpa

Der Stromkonzern RWE hat weitere Kürzungen angekündigt. "Unser Ergebnis wird dramatisch sinken", sagte RWE-Chef Peter Terium der "Süddeutschen Zeitung". "Für mich ist unvermeidbar, dass wir mit neuen Sparprogrammen nachlegen müssen.

29.10.2013

Die deutschen Aktien haben am Montag im späten Geschäft uneinheitlich tendiert. Der L-Dax ging bei 8978,03 Punkten aus dem Handel. Im Xetra-Hauptgeschäft hatte der Index 0,08 Prozent auf 8978,65 Punkte verloren, nachdem er zuvor bei 9.018 Zählern den höchsten Stand seiner Geschichte erreicht hatte.

28.10.2013

McDonald's-Liebhaber in einigen Ländern müssen sich auf einen neuen Geschmack einstellen: Die Fast-Food-Kette will künftig keinen Ketchup mehr von dem legendären US-Hersteller H.

28.10.2013
Anzeige