Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Bahn: Nahezu keine Preiserhöhungen im Fernverkehr
Nachrichten Wirtschaft Bahn: Nahezu keine Preiserhöhungen im Fernverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 15.09.2015
Die Bus-Konkurrenz zeigt Wirkung: Die Bahn hält die Fahrpreise im Fernverkehr beim diesjährigen Fahrplanwechsel im Dezember weitgehend stabil. Quelle: Maurizio Gambarini/Archiv
Anzeige
Berlin

Das kündigte Personenverkehrsvorstand Berthold Huber in Berlin an. Gestrichen werden die Reservierungspflicht und der Aufpreis in ICE-Sprinter-Zügen.

Die Bahn will damit in Zeiten wachsender Konkurrenz durch Fernbusse und niedriger Spritpreise wieder mehr Kunden in ihre Züge locken. 90 Prozent der Tickets behalten ihren Preis, wie es hieß. Teurer werden nur Fahrten über die Neubaustrecke Erfurt-Halle/Leipzig, für die Fahrgäste einen bis sieben Euro mehr ausgeben müssen.

dpa

Schreck auf der IAA: Vorstandschef Krüger hat erst wenige Minuten geredet und neue Modelle vorgestellt - als er plötzlich umkippt. BMW nennt später eine Kreislaufschwäche als Ursache.

15.09.2015

Der europäische Automarkt setzt seine vor zwei Jahren begonnene Erholung fort. Selbst im traditionell schwachen Sommermonat August wurden erneut mehr Autos abgesetzt als im Vorjahreszeitraum.

15.09.2015

Der Auto-Riese General Motors (GM) will die Modelloffensive seiner Europatochter Opel fortsetzen. "Wir werden zwischen 2016 und 2020 insgesamt 29 neue Opel/Vauxhall-Fahrzeuge auf den Markt bringen", sagte GM-Chefin Mary Barra am Dienstag auf der IAA in Frankfurt.

15.09.2015
Anzeige