Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Bericht: Bahn-Chef will bei Vorstand und Verwaltung sparen

Verkehr Bericht: Bahn-Chef will bei Vorstand und Verwaltung sparen

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn will nach Informationen der "Welt am Sonntag" vor allem im Bereich der Unternehmensleitung und Verwaltung sparen. In den kommenden fünf Jahren sollen allein bei Personalwesen, Marketing, Kommunikation und Compliance 610 Millionen Euro eingespart werden, schreibt das Blatt.

Voriger Artikel
Volkswirte: Jobaufschwung verliert an Tempo
Nächster Artikel
Deutsche Wirtschaft will von Startup-Vorreiter Israel lernen

Bahn-Chef Rüdiger Grube plant einem Medienbericht zufolge eine «umfassende Bündelung und Verschlankung» des Konzerns.

Quelle: Bernd von Jutrczenka

t. Bahn-Chef Rüdiger Grube plane eine "umfassende Bündelung und Verschlankung" des staatseigenen Konzerns. So könnte unter anderem der Vorstand verkleinert werden. Grube kündigte den Umbau nach früheren Informationen der Deutschen Presse-Agentur bei einer Aufsichtsratssitzung am Mittwoch an.

Ein Bahn-Sprecher wollte den Bericht nicht kommentieren. Die "WamS" schreibt indes, dass die Pläne noch vor der Bilanzpressekonferenz Ende Juli der Öffentlichkeit präsentiert werden könnten.

Die anderen Sparten der Bahn sollen demnach ebenfalls auf den Prüfstand kommen - das Logistikgeschäft genauso wie der Personenfern- und der Güterverkehr. "Insgesamt ist die Situation der Deutschen Bahn, vor allem die Erlösseite, unbefriedigend", zitiert das Blatt ein Aufsichtsratsmitglied. Womöglich würden die geplanten 2,2 Milliarden Euro Gewinn vor Steuern und Zinsen in diesem Jahr verfehlt, hieß es weiter. "Realistisch sind allenfalls zwei Milliarden Euro", schätze man in Aufsichtsratskreisen. Zu schaffen macht dem Konzern unter anderem die zunehmende Konkurrenz durch Fernbusse.

Nach dpa-Informationen lag das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern bis Ende Mai bei 626 Millionen Euro, das sind 239 Millionen Euro weniger als im Vorjahreszeitraum.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0547 +0,11%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
Stabilitas PACIFIC AF 142,96%
AXA IM Fixed Incom RF 139,36%
Polar Capital Fund AF 99,87%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?