Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Bericht: Samsung kauft Hersteller vernetzter Haustechnik SmartThings
Nachrichten Wirtschaft Bericht: Samsung kauft Hersteller vernetzter Haustechnik SmartThings
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:21 15.08.2014
Samsung weitet seine Aktivitäten im Bereich vernetztes Zuhause («Smart Home») aus. Quelle: Robert Schlesinger
Anzeige
San Francisco

s. SmartThings bietet eine Kombination aus Hardware und Software an, mit der elektrische Geräte in einem Haushalt über das Internet gesteuert werden können.

Außerdem kann man mit dem System seine Wohnung überwachen lassen. "Recode" berichtet in Bezug auf anonyme Quellen, der Kaufpreis habe etwa 200 Millionen Dollar (rund 150 Millionen Euro) betragen.

Samsung wird dem Bericht zufolge SmartThings weiterhin unter der Leitung von Unternehmensgründer Alex Hawkinson am Markt agieren lassen. Das Tagesgeschäft wird Teil von Samsungs Innovations-Zentrum im kalifornischen Palo Alto.

Durch die Übernahme könne man nun Kunden in aller Welt erreichen, sagte Hawkinson dem Blog "Recode". SmartThings war 2012 als Projekt auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter ins leben gerufen worden. Danach haben Kapitalgeber wie Greylock Partners, Highland Capital und First Round Capital rund 15 Millionen Dollar in das Startup investiert.

dpa

Der Bananenriese Chiquita will sich nicht auf Orangen einlassen. Das Übernahmeangebot des Saftherstellers Cutrale sei unangemessen sowie nicht im besten Interesse des Unternehmens und seiner Aktionäre, teilte Chiquita am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) mit.

15.08.2014

Coca-Cola will sich mit Energy Drinks stärken. Der US-Getränkemulti steigt für 2,15 Milliarden Dollar (1,6 Mrd Euro) mit 16,7 Prozent beim kalifornischen Spezialisten Monster Beverages ein, wie die Unternehmen am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) bekanntgaben.

15.08.2014

Weltweite Krisen bremsen Europas Konjunkturmotor Deutschland voraus aus. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sank im Vergleich zum Vorquartal um 0,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

14.08.2014
Anzeige