Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Bierbrauer Carlsberg verkauft weniger Bier
Nachrichten Wirtschaft Bierbrauer Carlsberg verkauft weniger Bier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 19.08.2015
Carlsberg hat Probleme in Russland. Quelle: Marcus Brandt
Anzeige
Kopenhagen

e. Als größter Brauer Russlands wurden die Dänen empfindlich vom nachlassenden Bierkonsum in dem Land, aber auch von der Schwäche des Rubel getroffen.

"Wir haben zudem leider nicht die erwarteten Einsparungen heben können", sagte der erst seit Mitte Juni amtierende Vorstandschef Cees 't Hart. Er will die Unternehmensstrategie überarbeiten.

Gut laufende Geschäfte in Asien konnten die Rückgänge in Russland nicht ausgleichen. Insgesamt fiel der Bierabsatz im Vergleich zum Vorjahr um 5 Prozent. Zukäufe sind dabei herausgerechnet.

Vor einem Jahr hatte zudem die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien den Absatz beflügelt. Der um Sondereffekte bereinigte operative Gewinn (Ebit) sank im Quartal um fast ein Fünftel auf 2,9 Milliarden dänische Kronen (392 Mio Euro). Unterm Strich fiel der auf die Anteilseigner entfallende Überschuss um mehr als ein Viertel auf 1,6 Milliarden Kronen. Der Umsatz ging um ein gutes Prozent auf 18,9 Milliarden Kronen zurück.

dpa

Zwei Jahre nach den Zugausfällen im Mainzer Hauptbahnhof wegen massiver Personalengpässe kommt eine Klage der Bahntochter DB Netz AG gegen das Eisenbahn-Bundesamt vor Gericht.

19.08.2015

Die grundsätzliche Einigung Griechenlands mit seinen Gläubigern stößt bei der Ratingagentur Fitch auf Erleichterung. Das US-Institut stufte am Dienstag die Einschätzung der Kreditwürdigkeit des schwer angeschlagenen Euro-Landes um eine Stufe auf "CCC" hoch.

18.08.2015

Noch vor Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens startet die Initiative gegen eine dritte Startbahn am neuen Hauptstadtflughafen ein weiteres Volksbegehren. "Angesichts der Forderungen nach Erweiterungen des Flughafens ist es unser Ziel, den künftigen Flugverkehr in Schönefeld klar zu begrenzen", sagte der Sprecher der Initiative, Peter Kreilinger, am Dienstag in Potsdam.

18.08.2015
Anzeige