Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Bundesbank: Umstellung auf Zahlungssystem Sepa reibungslos verlaufen
Nachrichten Wirtschaft Bundesbank: Umstellung auf Zahlungssystem Sepa reibungslos verlaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 19.08.2014
Seit dem 1. August dürfen Unternehmen und Vereine Lastschriften und Überweisungen in Euro nur noch im neuen Format mit der internationalen Kontonummer IBAN tätigen. Quelle: Andrea Warnecke
Anzeige
Frankfurt/Main

t.

Seit dem 1. August dürfen Unternehmen und Vereine Lastschriften und Überweisungen in Euro nur noch im neuen Format mit der internationalen Kontonummer IBAN tätigen. Verbraucher dürfen noch bis zum 1. Februar 2016 bisherige Kontonummern und Bankleitzahlen nutzen.

Nach Zahlen der Deutschen Kreditwirtschaft, auf die sich die Bundesbank beruft, lag der Sepa-Anteil bei den Überweisungen im Juli monatsdurchschnittlich bei fast 94 Prozent. Der Anteil der Sepa-Lastschriften betrug gut 86 Prozent.

Der Euro-Zahlungsverkehrsraum Sepa ("Single Euro Payments Area") umfasst 34 Länder, darunter die 28 EU-Staaten. Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen sollen grenzüberschreitend standardisiert und so beschleunigt werden.

Die Volks- und Raiffeisenbanken bestätigten auf Anfrage den positiven Trend: "Sepa ist jetzt in den Alltag eingezogen und im Wesentlichen schon seit dem 1. Februar 2014 Realität", teilte eine Sprecherin des Branchenverbandes BVR mit.

Der BVR ist derzeit Sprecher der Deutschen Kreditwirtschaft. Der Stichtag 1. August sei für Unternehmen und Vereine "eher eine Formalität" gewesen. Bislang habe es bei den Genossenschaftsbanken keine einzige Anfrage zur Konvertierung gegeben. In solchen Fällen würden die Institute Geschäfte im alten Format auf Sepa umstellen und dafür eventuell Gebühren berechnen.

dpa

Die Stationen in Dresden und im osthessischen Hünfeld sind zu den "Bahnhöfen des Jahres" 2014 gekürt worden. Sie seien aus Kundensicht die Besten, teilte der Eisenbahn-Lobbyverein Allianz pro Schiene am Dienstag in Berlin mit.

19.08.2014

Das Einkommen der Arbeitnehmer in der griechischen Privatwirtschaft ist 2013 um gut zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr geschrumpft. Ein Vollzeitbeschäftigter verdiente im Durchschnitt brutto 1265,08 Euro monatlich.

19.08.2014

Im Streit um den Rauswurf von vier Libor-Händlern der Deutschen Bank haben die Vergleichsverhandlungen begonnen. "Wir haben heute den ersten Gesprächstermin mit dem Güterichter", sagte der Anwalt der Händler, Peter Rölz, der Nachrichtenagentur dpa.

19.08.2014
Anzeige