Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Bundesbank bilanziert 2015: Höherer Gewinn als im Vorjahr?
Nachrichten Wirtschaft Bundesbank bilanziert 2015: Höherer Gewinn als im Vorjahr?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:52 24.02.2016
Für 2014 hatte die Bundesbank 2,95 Milliarden Euro (CDU) überwiesen. Der Gewinn der Deutschen Bundesbank erfreut Jahr für Jahr den Finanzminister. Für 2015 könnte der Geldsegen aus Frankfurt wieder üppiger ausfallen. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Anzeige
Frankfurt/Main

Heute legen Bundesbank-Präsident Jens Weidmann und Bundesbank-Vorstand Joachim Nagel die Bilanz für das abgelaufene Jahr vor.

Für 2014 hatte die Bundesbank 2,95 Milliarden Euro Gewinn an Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) überwiesen. Das Zinstief drückte in dem Jahr den Überschuss ebenso wie Milliarden-Rückstellungen für Kreditrisiken infolge der gemeinsamen Geldpolitik unter Regie der Europäischen Zentralbank (EZB).

Andererseits sind die von der Bundesbank kritisch beurteilten Anleihenkäufe auch eine Einnahmequelle. Denn wenn die Papiere auslaufen, die die Euro-Notenbanken während der Schuldenkrise erworben haben, kommen die Erträge anteilig auch der Bundesbank zugute. Zudem könnte die Bundesbank Rückstellungen für als riskant eingeschätzte Wertpapiere verringern - das würde den Gewinn erhöhen.

Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" geht davon aus, dass zudem Einnahmen infolge des Strafzinses für Bankeinlagen den Bundesbank-Gewinn über das Vorjahresniveau haben steigen lassen.

Schäuble hat im Haushalt für dieses Jahr 2,5 Milliarden Euro von der Bundesbank eingeplant. Was darüber hinaus geht, soll in eine Rücklage zur Finanzierung der Kosten der Flüchtlingszuwanderung fließen.

dpa

Der Prüfbericht des Brandenburger Landesrechnungshofs zum Flughafen-Debakel sorgte für Furore. Besonders hart geht der Bericht mit den Aufsichtsratsmitgliedern ins Gericht, die ihre Rechte und Pflichten nur unzureichend wahrgenommen hätten. Einen Untersuchungsausschuss, wie ihn die Freien Wähler fordern, lehnen die Oppositionsfraktionen CDU und Grüne ab, in Sachen Haftungsprüfung wollen sie aber nicht locker lassen.

26.02.2016

Der Wirtschaftsminister droht, den Deal rückgängig zu machen, falls Edeka die Auflagen zur Übernahme von Kaiser's Tengelmann nicht einhält. Das könnte wichtig werden, falls es tatsächlich zu einer Klage gegen die Ministererlaubnis kommt.

23.02.2016

Die Deutsche Börse sucht schon länger Partnerschaften mit anderen großen Handelsplätzen. Nachdem der Konzern unter anderem in den USA nicht zum Zug kam, gibt es nun Fusionsgespräche mit der Börse London.

23.02.2016
Anzeige