Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft China steigt zur größten Handelsnation auf
Nachrichten Wirtschaft China steigt zur größten Handelsnation auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 10.01.2014
China hat die USA hinter sich gelassen und ist auf die Spitzenposition im Welthandel geklettert. Foto: Jerome Favre
Peking

Wie die chinesische Zollverwaltung am Freitag in Peking mitteilte, stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um 7,9 Prozent auf 2,21 Billionen US-Dollar. Die Einfuhren wuchsen um 7,3 Prozent auf 1,95 Billionen US-Dollar.

Der Anstieg des Außenhandels um insgesamt 7,6 Prozent liegt knapp unter dem Ziel der Regierung von acht Prozent für 2013, allerdings über dem Vorjahreswert von 6,2 Prozent. Die wirtschaftlichen Unsicherheiten in der Welt, steigende Lohnkosten und eine stärkere chinesische Währung machten den chinesischen Exporteuren zu schaffen.

Dennoch ließ China die USA hinter sich und kletterte auf die Spitzenposition im Welthandel. "Für das gesamte Jahr 2013 überstieg der Handel vier Billionen US-Dollar und China überholte die USA als größte Handelsnation der Welt", kommentierte die ANZ Bank.

Die Jahreszahlen in den USA werden zwar erst im Februar veröffentlicht, doch erreichte der amerikanische Außenhandel bis November nur 3,56 Billionen US-Dollar (2,62 Bio Euro), so dass China nach Einschätzung von Experten uneinholbar in Führung liegt.

dpa

Eine drastische Wertberichtigung zugekaufter Schmelzen hat den US-Alukonzern Alcoa tief in die roten Zahlen gerissen. Das vom ehemaligen Siemens-Chef Klaus Kleinfeld geführte Unternehmen schrieb im vierten Quartal einen Verlust von unterm Strich 2,3 Milliarden Dollar (1,7 Mrd Euro).

10.01.2014

Die Hersteller klassischer PCs haben 2013 ihr bisher schlechtestes Jahr erlebt. Der Markt schrumpfte um zehn Prozent, wie die Marktforschungsfirmen Gartner und IDC berechneten.

10.01.2014

Bei einem Arbeitstreffen suchen die Deutsche Bahn und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) heute in Frankfurt nach Lösungen für ihren festgefahrenen Tarifstreit.

10.01.2014