Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Chinas Außenhandel erholt sich im März deutlich

Außenhandel Chinas Außenhandel erholt sich im März deutlich

Nach einem Einbruch zu Beginn des Jahres ziehen Chinas Exporte wieder stark an. Auch ausländische Investoren stecken mehr Geld in die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt.

Voriger Artikel
Kreise: VW-Vorstand lenkt in Boni-Streit ein - "deutliche Absenkung"
Nächster Artikel
China und Geländewagen-Boom bringen Porsche Verkaufsplus

Containerhafen in Shanghai: Chinas Exporte brummen wieder.

Quelle: Ole Spata/Archiv

Peking. Nach einer rasanten Talfahrt zum Jahresstart hat sich Chinas Außenhandel im März wieder stabilisiert. Wie die Zollverwaltung in Peking berichtet, legten die Ausfuhren des Landes kräftig zu.

Nach einem Einbruch im Vormonat um 20 Prozent stiegen die Exporte im März in der chinesischen Währung Yuan gerechnet um 18,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Importe fielen dagegen erneut leicht um 1,7 Prozent.

Der schwache Außenhandel machte der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt zuletzt zunehmend Sorgen, weil er die ohnehin ins Stocken geratene Wirtschaft des Landes belastet. Analysten sprachen nun zwar von "soliden" Zahlen - verwiesen aber auch darauf, dass es noch zu früh sei, um von einer grundsätzlichen Trendumkehr beim Handel zu sprechen. So führe die zweiwöchige Urlaubssaison um das chinesische Frühlingsfest immer wieder dazu, dass die Außenhandelszahlen in den ersten Monaten des Jahres stark schwanken.

Die australische ANZ-Bank erklärte die erstarkten Exporte unter anderem mit einer anziehenden Nachfrage nach Elektronikgeräten aus China. Die Markteinführung neuer Mobiltelefone habe Zulieferern in der Region einen Schub gegebenen, schrieben Analysten des Instituts.

Neben dem Außenhandel entwickelten sich auch die ausländischen Direktinvestitionen in der Volksrepublik positiv. Wie das Handelsministerium mitteilte, legten sie zwischen Januar und März um 4,5 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2015 auf umgerechnet 30,5 Milliarden Euro zu. Der neue Schwung dürfte das Wachstum ankurbeln.

Die neuen Zahlen zur Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts im ersten Quartal werden am Freitag erwartet. Experten rechnen mit einem Anstieg um 6,7 Prozent, nachdem Chinas Wirtschaft im Vorjahr mit 6,9 Prozent so langsam wie seit 25 Jahren nicht mehr gewachsen war.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 +0,12%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Stabilitas PACIFIC AF 140,74%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?