Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Commerzbank-Chef erwartet Filialsterben in der Branche
Nachrichten Wirtschaft Commerzbank-Chef erwartet Filialsterben in der Branche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:57 12.06.2015
Nach Überzeugung von Commerzbank-Chef Martin Blessing wird die Zahl der Bankfilialen in Deutschland deutlich abnehmen. Foto: Arne Dedert
Frankfurt/Main

"Davon wird in den nächsten zehn Jahren nach meiner Überzeugung bis zu einem Drittel schließen", sagte Blessing der "Rheinischen Post".

"Auch wenn es weniger Filialen geben wird, bedeutet diese Entwicklung nicht, dass das Filialmodell in Deutschland stirbt", sagte Blessing. Gerade bei persönlicher Beratung zu Geldanlage, Altersvorsorge oder Immobilienfinanzierung bleibe die Geschäftsstelle ein wichtiger Anlaufpunkt für Kunden.

Für die Aktionäre der teilverstaatlichten Commerzbank wird unterdessen die erste Dividende seit 2007 wahrscheinlicher. Blessing bekräftigte in dem Interview: "Für dieses Jahr haben wir wieder eine Ausschüttung geplant, auch wenn man das nach einem halben Jahr natürlich noch mit Vorsicht sagen muss." Nach einem guten ersten Quartal 2015 hatte der Frankfurter Dax-Konzern 57 Millionen Euro für eine mögliche Gewinnausschüttung an die Anteilseigner reserviert.

dpa

Brandenburg Arbeitsagentur wagt sich auf Neuland vor: Berufsberatung in Asylheimen - Flüchtlinge sollen Handwerk retten

Die Potsdamer Arbeitsagentur will als bundesweite erste gezielt Asylbewerber beraten. Flüchtlinge könnten etwa in verschiedenen Handwerk-Jobs arbeiten. Denn dort werden immer selten geeignete Bewerbe gefunden. Die MAZ hat mit einem Gerüstbauern gesprochen, der sich vorstellen kann, Flüchtlinge einzustellen. Illusionen macht er sich aber keine.

14.06.2015

Die deutsche Metallindustrie verteidigt den Einsatz von Zeitarbeitern. Nach Darstellung des Verbands Gesamtmetall liegt ihr Anteil in der gesamten Branche allerdings lediglich bei 4,8 Prozent aller Beschäftigten - und damit nicht so hoch wie in einem Zeitungsbericht dargestellt.

11.06.2015

Ende einer Ära in München: Ifo-Chef Hans-Werner Sinn gibt sein Amt im kommenden Frühjahr an Clemens Fuest ab. Der Wirtschaftsprofessor und Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung gilt in München als Idealbesetzung für den Posten - doch in Sachen Prominenz hat er einiges aufzuholen.

11.06.2015