Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
DB Schenker und Paketdienst GLS arbeiten europaweit zusammen

Bahn DB Schenker und Paketdienst GLS arbeiten europaweit zusammen

Die Bahn-Tochter DB Schenker und der Paketdienst GLS arbeiten künftig europaweit beim Transport und der Zustellung von Paketen zusammen. DB Schenker schließe damit vor allem auf Drängen der Kunden eine Lücke in seinem Leistungsangebot, sagte Vorstand Ewald Kaiser.

Voriger Artikel
Gericht spricht Ex-Porsche-Vorstände in Manipulationsprozess frei
Nächster Artikel
Lufthansa-Cargo kämpft gegen Überkapazitäten im Frachtmarkt

Bewegung im europäischen Logistik-Markt: Die Kunden von DB Schenker fordern mehr Angebote für den Transport und die Auslieferung von Paketen. Mit Hilfe einer Kooperation will die Bahn-Tochter die Kundenwünsche erfüllen.

Quelle: Daniel Bockwoldt/Archiv

Hamburg. r. "Europaweit wächst der Markt für Pakettransporte schneller als für Stückgut", sagte Kaiser. "Und daran wollen wir einen Anteil."

Bislang befördert die Bahn-Tochter jährlich 35 Millionen Pakete und erreicht damit 200 Millionen Euro Umsatz; bis zum Jahr 2020 sollen es 500 Millionen Euro sein. Die beiden Unternehmen hatten die strategische Partnerschaft bereits im vergangenen September beschlossen. In Deutschland beginnt die Zusammenarbeit bereits in diesem Monat, es folgen die Benelux-Länder, Frankreich und Spanien. "Bis Ende 2017 sollen alle europäischen Länder in der Kooperation erfasst sein", sagte GLS-Chef Rico Back.

Die Kooperation richtet sich auch auf den Markt mit dem Endverbraucher (B2C), also Internet-Handel und E-Commerce mit Konsumartikeln. Dieser Bereich wächst jährlich um zweistellige Prozentraten. Beide Unternehmen bedienen aber vorwiegend gewerbliche Kunden (B2B); auch die versenden viele Pakete untereinander. Mit der Zusammenarbeit sollen diese Kunden ein europaweites Standardprodukt erhalten. GLS, eine Auslandstochter der britischen Royal Mail mit Sitz in den Niederlanden, hat europaweit rund 600 Standorte und 220 000 Kunden und wird den Transport der Pakete auf der "letzten Meile" übernehmen, also die Zustellung an den Endkunden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0561 +0,24%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
Stabilitas PACIFIC AF 142,96%
AXA IM Fixed Incom RF 139,36%
Polar Capital Fund AF 103,07%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?