Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft DIW: Löhne halten nicht mit Produktionssteigerung Schritt
Nachrichten Wirtschaft DIW: Löhne halten nicht mit Produktionssteigerung Schritt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 13.08.2014
Die deutschen Löhne halten nicht mit der Produktionssteigerung Schritt. Quelle: Jens Büttner/Archiv
Anzeige
Berlin

t.

Die Löhne wuchsen demnach pro Jahr durchschnittlich 0,3 Prozent langsamer als die Produktion.

Wie das Institut mitteilte, waren vor allem in der Industrie die Lohnzuwächse unzureichend, etwa im Fahrzeug- und Maschinenbau, der Metallerzeugung, der chemischen Industrie und auf dem Bau. "Es wären also noch deutlich höhere Lohnzuwächse möglich gewesen, ohne der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu schaden", sagte DIW-Arbeitsmarktexperte Karl Brenke.

Stärker als die Produktion wuchsen die Löhne hingegen bei Unternehmensdienstleistungen, Forschung und Entwicklung sowie im Handel.

dpa

Sinkende Energiepreise haben die Inflation in Deutschland im Juli auf den niedrigsten Stand seit fast viereinhalb Jahren gedrückt. Die jährliche Teuerungsrate rutschte auf 0,8 Prozent ab, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

13.08.2014

Die japanische Wirtschaft ist im zweiten Quartal massiv geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt sank zwischen April und Juni um eine hochgerechnete Jahresrate von 6,8 Prozent, wie die Regierung in Tokio am Mittwoch auf vorläufiger Basis bekanntgab.

13.08.2014

Fahrer von Autos mit Erdgas- oder Hybrid-Antrieb liegen aus Sicht des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) ökologisch vorn. Das geht aus der neuen Auto-Umweltliste des VCD hervor.

13.08.2014
Anzeige