Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Daimler-Mitarbeiter erhalten Kündigungsschutz bis 2020
Nachrichten Wirtschaft Daimler-Mitarbeiter erhalten Kündigungsschutz bis 2020
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 08.09.2015
Die sogenannte Zukunftssicherung gilt für die Tarifbeschäftigten der Daimler AG in Deutschland - dem Betriebsrat zufolge waren das zuletzt rund 135 000. Quelle: Sebastian Kahnert
Anzeige
Stuttgart

e. Die bisherige Regelung wäre Ende 2016 ausgelaufen.

Die sogenannte Zukunftssicherung gilt für die Tarifbeschäftigten der Daimler AG in Deutschland - dem Betriebsrat zufolge waren das zuletzt rund 135 000. Insgesamt beschäftigte Daimler zuletzt rund 170 000 Mitarbeiter in Deutschland. Weltweit sind es etwa 280 000.

"Damit profitieren auch die Beschäftigten von der derzeit hervorragenden Geschäftsentwicklung", sagte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende der Daimler AG, Michael Brecht.

Daimler hatte zuletzt Investitionszusagen für fast alle deutschen Standorte getroffen - insgesamt rund 8,5 Milliarden Euro in den kommenden Jahren. Teilweise werden dafür aber auch Stellen eingespart.

Vereinbart wurde nun auch, an der Leiharbeitsquote von acht Prozent in der Produktion festzuhalten. Diese Quote könne allerdings angepasst werden, sollten sich die gesetzlichen und tariflichen Rahmenbedingungen ändern, hieß es weiter.

In diesem Fall hätten sich beide Seiten darauf verständigt, auch über eine Verlängerung der Laufzeit der Zukunftssicherung zu sprechen. Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will im Herbst einen Gesetzentwurf über Werkverträge und Leiharbeit vorlegen.

dpa

Die Ölpreise haben am Dienstag nach anfänglichen Verlusten bis zum Mittag zugelegt. Händler nannten vor allem die bessere Börsenstimmung als Grund. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete zuletzt 48,41 US-Dollar.

08.09.2015

China hat erneut schwache Handelszahlen vorgelegt. Aus Sicht europäischer Unternehmen gibt es aber noch gravierendere Probleme in Fernost. Sie stellen sich auf eine härtere Zukunft ein.

08.09.2015

Die Vorrang-Haftung von Aktionären und Geldgebern bei Bankenpleiten ist Teil der europäischen Bankenunion. Doch elf EU-Länder hätten die Vorgaben immer noch nicht umgesetzt, empört sich der deutsche Finanzminister - auch mit kleinem Seitenhieb Richtung Paris.

08.09.2015
Anzeige