Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Daimler knackt im Juli Millionenmarke bei Autoverkäufen

Auto Daimler knackt im Juli Millionenmarke bei Autoverkäufen

Der Autohersteller Daimler hat bereits im Juli mehr als eine Million Autos verkauft. "Nie zuvor haben wir in den ersten sieben Monaten eines Jahres so viele Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert", sagte Mercedes-Benz-Vertriebsvorstand Öla Källenius am Donnerstag in Stuttgart.

Voriger Artikel
Neuer Prozess gegen ICE-Entführer von Nauen
Nächster Artikel
Xing legt weiter kräftig zu

Mitarbeiter im Daimler Konzern fertigen Fahrzeuge der S-Klasse.

Quelle: Bernd Weißbrod/Illustration

Stuttgart. Damit ist der Hersteller auf Kurs zu einem neuen Absatzrekord. Im gesamten vergangenen Jahr verkaufte Daimler 1,74 Millionen Autos. Nun waren es bereits Ende Juli 1,12 Millionen - ein Plus von 15,7 Prozent.

Allein im vergangenen Monat verbuchten die Stuttgarter mit Autos der Marken Mercedes-Benz und Smart ein Absatzplus von 15,7 Prozent auf 159 040. In China konnte Daimler das Wachstumstempo noch weiter steigern. Dort legten die Verkäufe der Kernmarke Mercedes-Benz um 41,5 Prozent auf 29 540 Fahrzeuge zu. Dort erfreute sich neben der C-Klasse auch die E-Klasse größter Beliebtheit. In Europa verbuchte Mercedes-Benz ein Plus von 11,6 Prozent. In den USA, wo Daimler fast so viele Autos verkauft wie in China, legten die Verkäufe von Mercedes-Benz dagegen nur noch um 1,2 Prozent zu.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 13.064,50 +0,43%
TecDAX 2.572,00 -0,05%
EUR/USD 1,1932 +0,68%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

BASF 94,77 +2,63%
CONTINENTAL 216,77 +1,37%
VOLKSWAGEN VZ 169,43 +1,17%
FRESENIUS... 60,85 -1,26%
BAYER 107,65 -0,72%
BEIERSDORF 97,02 -0,48%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 235,73%
Commodity Capital AF 186,34%
Allianz Global Inv AF 120,13%
Polar Capital Fund AF 103,26%
Apus Capital Reval AF 102,10%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?