Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Dax tritt nach Rally auf der Stelle

Börsen Dax tritt nach Rally auf der Stelle

Der Dax ist nach seiner Rekordserie der vergangenen Tage am Mittwoch auf der Stelle getreten. Im Verlauf hatte der deutsche Leitindex noch eine Bestmarke von 9957,87 Punkten erreicht.

Frankfurt/Main. Zum Handelsschluss stand der Index 0,02 Prozent tiefer bei 9939,17 Punkten.

Die viel beachtete 10 000-Punkte-Marke bleibt damit in Schlagdistanz. Der MDax bewegte sich mit einem Minus von 0,03 Prozent auf 16 913,54 Punkte ebenfalls kaum vom Fleck, während der TecDax um 0,47 Prozent auf 1291,75 Punkte stieg.

Nach der guten Entwicklung in den vergangenen Tagen hätten die deutschen Standardwerte zunächst eine Pause eingelegt, sagte Marktanalyst Gregor Kuhn vom Broker IG. Insgesamt dürfte die Aussicht auf eine weitere Lockung der Geldpolitik durch die Europäische Zentralbank allzu großen Kursrückgängen entgegenstehen. Ein ungewöhnlich schwacher Frühjahrsaufschwung auf dem deutschen Arbeitsmarkt hatte sich am Vormittag nicht merklich auf die Kurse ausgewirkt.

Auf Unternehmensseite sorgte Osram für Gesprächsstoff. Der Lichtspezialist hatte wegen eines immer schneller schrumpfenden Geschäfts mit Glühbirnen und Leuchtstoffröhren seine Umsatzprognose gesenkt. Die Anleger quittierten das mit einem Minus von 6,54 Prozent, was den letzten Platz im Index der mittelgroßen Werte bedeutete. Hugo-Boss-Papiere fielen um 2,50 Prozent, nachdem der Finanzinvestor und Großaktionär Permira weitere Anteile abgestoßen hatte.

Mehr Grund zur Freude hatten die Aktionäre von Rheinmetall. Die Anteilsscheine des Rüstungskonzerns verteuerten sich an der MDax-Spitze um fast zwei Prozent, nachdem Rheinmetall zusammen mit der Volkswagen-Tochter MAN einen Großauftrag aus Skandinavien unter Dach und Fach gebracht hatte.

An der Dax-Spitze bauten die Aktien von HeidelbergCement mit einem Plus von mehr als einem Prozent ihre jüngsten Gewinne aus. Lufthansa-Titel stiegen trotz vorsichtiger Aussagen zum Frachtgeschäft um 0,13 Prozent. Die Titel der Deutschen Bank zeigten sich wenig beeindruckt von pessimistischen Aussagen des US-Konkurrenten Citigroup zu den Handelsumsätzen im laufenden Quartal: Sie schlossen nur knapp im Minus.

Die wichtigsten europäischen Aktienindizes stiegen leicht. Der EuroStoxx 50 rückte um 0,06 Prozent auf 3246,24 Punkte vor. Der CAC 40 in Paris und der Londoner FTSE 100 schlossen mit ähnlichen Gewinnen.

Am deutschen Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,12 Prozent am Vortag auf 1,09 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,20 Prozent auf 136,10 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,43 Prozent auf 147,05 Punkte. Der Kurs des Euro fiel auf 1,3595 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3608 (Dienstag: 1,3638) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7348 (0,7332) Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 12.543,00 +0,65%
TecDAX 2.616,75 +1,30%
EUR/USD 1,2294 -0,01%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 8,73 +5,20%
DT. TELEKOM 13,44 +3,82%
Henkel VZ 111,90 +2,66%
LUFTHANSA 27,25 -1,30%
CONTINENTAL 227,60 -0,74%
INFINEON 22,27 -0,27%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 233,27%
Commodity Capital AF 194,38%
BlackRock Global F AF 97,98%
UBS (Lux) Equity F AF 92,96%
Polar Capital Fund AF 92,62%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?