Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Deutlich mehr Nutzfahrzeug-Verkäufe zum Jahresstart in Europa

Auto Deutlich mehr Nutzfahrzeug-Verkäufe zum Jahresstart in Europa

In der EU hat die Zahl der verkauften Nutzfahrzeuge zum Jahresbeginn stark zugelegt. Insgesamt stiegen die Neuzulassungen im Januar im Vergleich zum ersten Monat 2015 um 12 Prozent auf fast 160 000 Laster, Lieferwagen und Busse.

Voriger Artikel
Bundesbank bilanziert 2015: Höherer Gewinn als im Vorjahr?
Nächster Artikel
Deutlich mehr Fahrzeug-Rückrufe 2015 in Deutschland

Insgesamt stiegen die Neuzulassungen im Januar im Vergleich zum ersten Monat 2015 um 12 Prozent auf fast 160 000 Laster, Lieferwagen und Busse.

Quelle: Julian Stratenschulte

Brüssel. e. Dies berichtete der europäische Autoverband Acea am Mittwoch in Brüssel.

Besonders stark waren die Zuwächse in Italien (23,9 Prozent) und Spanien (21,0 Prozent). Auf dem deutschen Markt konnten die Hersteller im Januar 11,5 Prozent mehr Nutzfahrzeuge absetzen.

Vor allem schwere Lkw über 16 Tonnen Gewicht liefen mit plus 12,6 Prozent gut, EU-weit war die Steigerung im Schnitt mit 18,4 Prozent aber noch größer. Bei den leichten Nutzfahrzeugen bis zu 3,5 Tonnen schloss Deutschland den Januar mit einem Zuwachs von 11,8 Prozent ab.

Schlechter entwickelte sich das Geschäft bei Bussen. Für den Bereich meldete der Verband europaweit 0,2 Prozent weniger Neuzulassungen. In einzelnen Ländern wie Großbritannien (minus 26,8 Prozent) und Italien (minus 10,0 Prozent) war der Rückgang noch deutlich stärker.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
Stabilitas PACIFIC AF 142,96%
AXA IM Fixed Incom RF 139,36%
Polar Capital Fund AF 103,07%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?