Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Deutsche Börse will Kleinanleger nach Frankfurt locken
Nachrichten Wirtschaft Deutsche Börse will Kleinanleger nach Frankfurt locken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 28.10.2013
Der Präsenzhandel an der Deustchen Börse wird immer mehr vom elektronischen Handel verdrängt. Quelle: Boris Roessler
Anzeige
Frankfurt/Main

e.

Die Deutsche Börse sagt Kunden bis zu einer Ordergröße von 7500 Euro zu, dass sie in Frankfurt für Aktien größerer Gesellschaften aus Deutschland, Europa und den USA sowie für bestimmte Index-Fonds nicht mehr als an der jeweiligen Referenzbörse zahlen müssen.

Am Frankfurter Präsenzhandel, der künftig unter dem Markennamen "Börse Frankfurt" firmiert, beteiligen sich laut Deutscher Börse derzeit elf Maklerfirmen mit zusammen rund 100 Händlern.

Der Präsenzhandel wird immer mehr vom elektronischen Handel verdrängt. Die erste Reform des Segments vor zweieinhalb Jahren hatte die zurückgehende Bedeutung nicht aufhalten können.

Im Jahr 2012 sackte der Orderbuchumsatz von 72 auf 57 Milliarden Euro ab. In den ersten neun Monaten 2013 ging es weiter abwärts auf 40,3 Milliarden Euro, gut vier Milliarden weniger als ein Jahr zuvor.

dpa

Im juristischen Zuständigkeitsgerangel um eine milliardenschwere Schadenersatzklage gegen die Porsche-Holding PSE will das Oberlandesgericht (OLG) Braunschweig rasch handeln.

28.10.2013

EADS will in seiner Verteidigungssparte noch stärker auf die Kostenbremse treten. "Ohne harte Maßnahmen wird es nicht gehen", sagte der Vorstandsvorsitzende des Luft- und Raumfahrtkonzerns, Thomas Enders, der "Süddeutschen Zeitung".

28.10.2013

Im Rennen um die Nummer eins der Autowelt bleibt Toyota weiter an der Spitze. In den ersten neun Monaten des Jahres setzten die Japaner weltweit 7,41 Millionen Fahrzeuge ab, wie der Konzern am Montag mitteilte.

28.10.2013
Anzeige