Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Deutsche Industrie erhält deutlich weniger Aufträge
Nachrichten Wirtschaft Deutsche Industrie erhält deutlich weniger Aufträge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 05.04.2016
«Der Umfang an Großaufträgen war im Februar stark unterdurchschnittlich», nannte das Bundeswirtschaftsministerium die Auftragslage. Quelle: Oliver Berg
Anzeige
Wiesbaden

Analysten hatten mit einem Zuwachs um 0,3 Prozent gerechnet.

Allerdings fiel das Ergebnis zum Jahresstart besser aus als bisher bekannt: Anstatt eines Rückgangs um 0,1 Prozent ergibt sich nach revidierten Zahlen der Wiesbadener Statistiker ein Zuwachs um 0,5 Prozent.

Hinzu kommt, dass das Februar-Ergebnis vor allem durch schwankungsanfällige Großaufträge belastet wurde. Ohne diese wäre das Auftragsvolumen nicht um 1,2 Prozent gefallen, sondern um 0,3 Prozent gestiegen. "Der Umfang an Großaufträgen war im Februar stark unterdurchschnittlich", kommentierte das Bundeswirtschaftsministerium.

Schwach fiel im Februar die Auslandsnachfrage aus. Von dort kamen 2,7 Prozent weniger Bestellungen als im Januar. Die Inlandsaufträge stiegen dagegen um 0,9 Prozent. Die Aufträge aus der Eurozone gingen um 3,7 Prozent zurück, aus dem übrigen Ausland kamen 2,1 Prozent weniger Bestellungen.

dpa

Der bislang als Favorit auf die Nachfolge von Konzernchef Bob Iger gehandelte Disney-Spitzenmanager Thomas Staggs nimmt unerwartet seinen Hut. Staggs wird sein Amt als für das laufende Geschäft verantwortlicher Vorstand (COO) am 6. Mai abgeben, wie das Unternehmen nach US-Börsenschluss bestätigte.

05.04.2016

EIn Flugzeug in Salzburg wäre beinahe gepfändet worden – wegen 600 Euro. Das Potsdamer Fluggastportal Flightright wollte das Geld für eine Passagierin eintreiben, die mit der Airline Thomas Cook im Clinch lag. Nach einem Mahnbescheid zahlte die Airline nicht. Also ließ Flightright den Gerichtsvollzieher anrücken.

04.04.2016

Brandenburg legt eine neue Förderrichtlinie auf, die die Energieeffizienz von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen verbessern soll. Das Programm, das früher nur 25 Millionen Euro umfasste, wurde auf enorm erhöht. Es gilt bis zum Jahr 2020. Gefördert werden zum Beispiel Investitionen, mit denen technische Abläufe optimiert werden.

04.04.2016
Anzeige