Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Happy Birthday, eBay!

Die kuriosesten Auktionen in 20 Jahren Happy Birthday, eBay!

eBay wird 20 Jahre alt. Seitdem wechselt ständig Irgendetwas den Besitzer. Alter Plunder, ein zu eng gewordenes Kleid, das Geburtstagsgeschenk von Oma – oder die Oma selbst. Ein Überblick über die wichtigsten und kuriosesten Auktionen.

Voriger Artikel
Ölpreise fallen nach starken US-Rohöllagerbeständen weiter
Nächster Artikel
Zu Besuch im eBay-Imperium

Ebay wird 20 Jahre alt

Quelle: dpa

Potsdam. Mit dem Alter von 20 Jahren gehört eBay zu den Pionieren des Online-Geschäfts. Der Konzern durchlebte einige Höhen und Tiefen und hat einige kuriose Auktionen hinter sich.

Der eBay-Rekord

Der bisher teuerste über eBay verkaufte Artikel ist eine Luxus-Jacht . Für 168 Millionen Dollar ging sie 2006 an den russischen Milliardär Roman Abramowitsch.

Den vorherigen Rekord hielt seit 2001 ein Gulfstream-Privatjet für 4,9 Millionen Dollar.

Das eBay-Dorf

Der Hof Liebon bei Bautzen ist als “ eBay-Dorf “ bekannt. Liebon, aus einem Wohnhaus und mehreren Stallgebäuden bestehend, wurde 2009 als ganzes Dorf zur Auktion gestellt.

Liebon ist auch als eBay-Dorf bekannt

Liebon ist auch als eBay-Dorf bekannt.

Quelle: dpa-

Bei der Online-Versteigerung fand es nicht direkt einen Käufer. Besitzer Andreas Reitmann erwarb das Anwesen erst später.

Die „eBay-Oma“

Ein zehn Jahre altes Mädchen hat seine Oma 2009 aus Spaß beim Internet-Auktionshaus versteigern wollen. Zoe Pemberton aus der ostenglischen Stadt Clacton hatte ihre 61 Jahre alte Großmutter Marion auf der Plattform bereits als “nervig“, aber “zum Liebhaben“ beschrieben.

Doch eBay nahm die Anzeige wieder aus dem Netz - weil sie gegen das Verbot des Menschenhandels verstoßen habe: “Das Angebot war ziemlich amüsant. Aber wir haben Regeln, was das Verkaufen von Menschen betrifft“, sagte eine Sprecherin damals. Angebote habe es jedoch einige gegeben. Und die Oma habe von ihrer geplanten Versteigerung gewusst.

Superpreis für Comic

Wie kann man aus zehn Cent 3,2 Millionen machen? In dem man ein billiges Comic-Heft mit einem unbekannten Superhelden acht Jahrzehnte unter Idealbedingungen aufbewahrt. Ein solches Heft hat, quasi aus dem Nichts, den neuen Rekord für Comics gebrochen.

Eine eBay-Auktion für ein “Action Comics No. 1“ von 1938 endete im August 2014 bei umgerechnet 2,4 Millionen Euro. Damit erzielte das Heft gut eine Million mehr als der bisherige Spitzenreiter. Vor drei Jahren war ein Comic für 2,16 Millionen Dollar verkauft worden - auch damals war es ein “Action Comics No. 1“.

Das Heft gilt als Heiliger Gral der Comicsammler. Superman tritt hier zum ersten Mal auf, aber die Geschichte mit dem damals natürlich völlig unbekannten Helden war nur eine von vielen in dem Heft - gerade 13 von 64 Seiten lang. Auf dem in kräftigen Farben gehaltenen Titelbild hebt Superman ein Gangsterauto hoch und lehrt die Kriminellen das Fürchten. Zehn Cent kostete es. Dafür konnte man damals eine Galone (3,8 Liter) Benzin kaufen. Heute könnte man für den Wert des Hefts 800.000 Gallonen Benzin tanken.

Toast und Garagenboden mit heiligem Antlitz

Ein Käsesandwich, auf dem man mit etwas gutem Willen ein Frauengesicht erkennen konnte, wurde 2004 für 28.000 Dollar verkauft. Verkäufer...nun ja zumindest der Käufer hat den Fleck wohl als Antlitz der Gottesmutter Maria interpretiert.

Drei Jahre später tauchte das der Gottessohn selbst bei eBay auf. Eine Amerikanern hatte in einem Fleck in ihrer Garage das Antlitz von Jesus ausgemacht. Sie machte sich einen Spaß und stellte das Stück auf eBay ein. Wartete und war kurze Zeit später um rund 1500 Dollar reicher. “Ich hätte nie gedacht, dass ich dafür Geld bekomme“, sagte sie später. “Es war eigentlich nur ein Spaß und ich wollte sehen, was die Leute darüber denken“.

DIE JEANS: Dem Hersteller Levi’s war 2001 eine seiner Hosen aus dem 1880er Jahren über 46 532 Dollar wert.

Skurriler Rosenkrieg auf eBay?

Im Juni 2015 war das Gelächter groß. Hatte da jemand die Gütertrennung wörtlich genommen? Bilder von zersägten Möbel-Hälften waren bei eBay eingestellt. Darunter ein Auto, ein Bett, ein Fernseher und eine Couch. „Ich habe auf diesem Sofa in den letzten Jahren viele schöne Abende mit meiner Frau verbracht. Sie fand die Abende offenbar nicht so schön, deshalb ist sie jetzt meine Ex-Frau“, hatte der Anbieter über die angebotene Couch-Hälfte geschrieben.

Weil die Gerichte seiner Frau aber die Hälfte des gemeinsamen Besitzes zugesprochen hätten, will der Nutzer den Angaben zufolge der Frau nun die (zersägte) Hälfte zukommen lassen. “Das restliche Sofa würde ich gerne abgeben“, schreibt er.

Wenig später dann die Aufklärung: „Die Story haben wir uns ausgedacht“, teilte die Deutsche Anwaltauskunft mit. Demnach wollte das Onlinemagazin des Deutschen Anwaltvereins mit der Aktion darauf aufmerksam machen, dass zu wenige Ehepaare für eine mögliche Trennung vorsorgten.

Doch kein Klon von Elvis

Ein Zahn, eine Locke und eine Goldene Schallplatte von Elvis Presley wartete 2003 vergeblich auf (ernstgemeinte) Angebote. Zahn, Locke und Platte des “King of Rock’n’Roll“ waren zehn Jahre in einem Frisiersalon in Fort Lauderdale (Florida) ausgestellt, dessen Besitzer die Devotionalien gern zu möglichst viel Geld gemacht hätte.

Bei der kunstvergoldeten Schallplatte handelt es sich um die Auszeichnung der Plattenindustrie, die Elvis einst für den Verkaufserfolg seines Superhits “Love Me Tender“ bekam. Die Locke soll aus dem Haarschnitt stammen, der ihm vor Beginn seiner Armeezeit verpasst wurde. Den Zahn samt Krone soll der Rock’n’Roller einst seiner Freundin Linda Thompson geschenkt haben, nachdem ein Dentist ihn gezogen hatte.

Angeblich hatte eine europäische Firma ein Gebot für den Zahn abgegeben und erklärt, sie würde daraus DNA-Material für die spätere Schaffung einer Klonkopie von Elvis Presley gewinnen wollen. Der bisherige Besitzer lehnte dies aber ab, weil es „nur einen Elvis geben darf“. Übrigens: Im Jahr 2009 brachte ein Elvis-Buch immerhin 220 Euro und ein Gürtel 370 Euro.

Geld für Pflege von Grab von Eisbär-Pfleger

Der Nachlass des gestorbenen Knut-Pflegers Thomas Dörflein hatte im Januar 2009 rund 7000 Euro eingebracht. Dörfleins zehn Jahre altes Auto kam auf 3600 Euro. Je 84 und damit die meisten Gebote gab es für Dörfleins Taschenmesser, das für rund 1300 Euro ersteigert wurde, sowie für den Schlafsack, in dem der Pfleger und der berühmte Berliner Eisbär öfters übernachteten. Der Schlafsack wechselte für 1400 Euro den Besitzer.

Dörfleins 18-jähriger Sohn David hatte die Gegenstände bei dem Online- Auktionshaus eingestellt. Er brauche das Geld, um das Grab seines Vaters zu pflegen, wurde er zitiert.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.936,00 +1,49%
TecDAX 1.719,00 +1,09%
EUR/USD 1,0735 +0,17%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 22,99 +4,25%
VOLKSWAGEN VZ 125,15 +2,97%
BMW ST 85,91 +2,89%
RWE ST 11,85 -1,18%
INFINEON 15,96 -0,56%
FRESENIUS... 68,37 -0,39%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 159,95%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 113,23%
Fidelity Funds Glo AF 91,70%
Morgan Stanley Inv AF 91,29%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?