Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Dieselaffäre: KBA erlaubt Rückruf von Audi- und Seat-Modellen

Umweltverschmutzung Dieselaffäre: KBA erlaubt Rückruf von Audi- und Seat-Modellen

Zur Beseitigung der Manipulationssoftware hat das Kraftfahrtbundesamt (KBA) die Freigabe für mehrere Audi Modelle und den Seat Exeo erteilt. Ein Sprecher bestätigte, dass die Modelle des A4, A5 und Q5 mit 2,0 Liter-Motoren und Schaltgetriebe nun in die Werkstätten gerufen werden dürfen.

Voriger Artikel
Betriebsrat verlangt Zusage für VW-Jobs
Nächster Artikel
Studie: Windkraft fördert Artenschutz

Die erste Welle des Rückrufs für Audi läuft nun an.

Quelle: Ulrich Perrey

Ingolstadt. "Das ist die erste Welle des Rückrufs für Audi", sagte auch ein Sprecher der VW-Konzerntochter Audi auf Anfrage.

Die ebenfalls in dieser Rückrufwelle befindlichen 2,0 Liter-Fahrzeuge des Modells VW-Passat und Skoda Superb müssen dagegen weiter auf eine Freigabe durch das KBA warten. Aus Unternehmenskreisen heißt es, die Tests würden noch mindestens bis kommende Woche weitergehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 12.073,50 -0,75%
TecDAX 2.247,75 -0,48%
EUR/USD 1,1815 +0,01%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 20,89 +1,01%
SIEMENS 111,11 -0,17%
CONTINENTAL 191,56 -0,19%
THYSSENKRUPP 25,24 -2,99%
DT. BANK 13,75 -2,13%
E.ON 9,38 -1,99%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 123,39%
Crocodile Capital MF 103,59%
Commodity Capital AF 96,81%
Allianz Global Inv AF 95,20%
WSS-Europa AF 90,90%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Soll der Hundeleinenzwang ausgeweitet werden?