Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig
Nachrichten Wirtschaft Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 22.05.2015
Seit Mai 2013 will Verdi für die Amazon-Mitarbeiter in Deutschland eine Bezahlung nach dem Einzelhandelstarif erreichen. Quelle: Jan-Philipp Strobel
Anzeige
Leipzig

n. Nach Angaben des Konzerns wurde in den acht anderen deutschen Logistikzentren nicht gestreikt.

Die Mitarbeiter in Leipzig hätten mit der eintägigen Arbeitsniederlegung deutlich machen wollen, dass sie die Streikkette nicht abreißen lassen werden, sagte Verdi-Sprecher Thomas Schneider. "Die Leute sind auch nach zwei Jahren nicht müde."

Seit Mai 2013 will Verdi für die 9000 Mitarbeiter in Deutschland eine Bezahlung nach dem Einzelhandelstarif erreichen, Amazon sieht sich als Logistiker. Der US-Konzern lehnt die Aufnahme von Tarifverhandlungen strikt ab. Eine Einigung ist nicht in Sicht. Verdi plane für die Zukunft weitere Streiks bei Amazon, hieß es.

dpa

Die Signale für Bahnreisen über Pfingsten stehen auf Grün. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) schloss am Freitag Warnstreiks für die nächsten Tage aus, obwohl die zwölfte Verhandlungsrunde mit der Deutschen Bahn keinen Abschluss brachte.

22.05.2015

Die griechische Regierung hofft weiter auf eine baldige Einigung mit den Gläubigern - in Brüssel überwiegt indes eher Skepsis. Die Experten würden die Verhandlungen über ein Reformpaket zwar auch über die Pfingstfeiertage fortführen, hieß es am Freitag aus gut informierten Kreisen in Brüssel.

22.05.2015

400 Euro weniger für Urlaub und Weihnachten: In Ost-Berlin und Brandenburg erhalten Einzelhandelsbeschäftigte deutlich geringere Sonderzahlungen als ihre Kollegen in West-Berlin – für Verdi eine nicht nachvollziehbare Diskriminierung. Am Freitag gingen deshalb mehr als 100 Kaufland-Beschäftigte in Lübbenau (Oberspreewald-Lausitz) auf die Straße.

22.05.2015
Anzeige