Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Erste Runde zu umstrittenem Haustarif bei Real ohne Ergebnis

Tarife Erste Runde zu umstrittenem Haustarif bei Real ohne Ergebnis

Die erste Verhandlungsrunde für einen eigenen Haustarifvertrag bei der Metro-Tochter Real ist am Freitag ergebnislos abgebrochen worden. Das teilte die Gewerkschaft Verdi am Samstag mit.

Voriger Artikel
Bericht: Auch RWE will Konzernumbau
Nächster Artikel
Experte: Automarkt China am Wendepunkt

Verdi lehnt einen Real-Haustarif ab.

Quelle: Rolf Vennenbernd/Archiv

Düsseldorf/Mönchengladbach. Der Mönchengladbacher Lebensmittelhändler, der rund 38 000 Mitarbeiter beschäftigt, war Mitte Juni aus dem Flächentarifvertrag ausgetreten. Damit standen eigene Verhandlungen für Real an.

Verdi lehnt einen Real-Haustarif ab und forderte das Unternehmen erneut auf, zum Flächentarif zurückzukehren. Das wahre Ziel des Managements mit dem Haustarif seien die Verschlechterung der Arbeitsbedingungen und eine Absenkung der Einkommen, hieß es.

Real hatte den Schritt mit dem scharfen Wettbewerb begründet: Unternehmen ohne Tarifvertrag hätten deutlich bessere Kostenstrukturen als tarifgebundene Betriebe. Solange der Tarifvertrag umstritten ist, hat Real den Mitarbeitern Bestandsschutz angeboten, so dass deren Entgelte zunächst unverändert blieben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 12.608,00 +0,31%
TecDAX 2.392,00 +0,04%
EUR/USD 1,1936 +0,38%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 13,95 +1,62%
HEID. CEMENT 85,33 +1,53%
MÜNCH. RÜCK 176,60 +1,09%
THYSSENKRUPP 25,02 -3,98%
RWE ST 20,25 -2,98%
E.ON 9,20 -2,67%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 146,99%
Allianz Global Inv AF 108,92%
Commodity Capital AF 106,66%
Crocodile Capital MF 99,99%
Apus Capital Reval AF 86,96%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Was ist Ihr Sommerhit?