Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Erstmals mehr als 42 Millionen Erwerbstätige

Arbeitsmarkt Erstmals mehr als 42 Millionen Erwerbstätige

In Deutschland sind im September so viele Menschen wie noch nie erwerbstätig gewesen. Nach vorläufigen Berechnungen überschritt die Zahl der Erwerbstätigen erstmals seit der Wiedervereinigung mit 42,1 Millionen die Marke von 42 Millionen.

Voriger Artikel
Bafin-Chefin: Niedrigzinsen werden zur Belastung für Finanzbranche
Nächster Artikel
Weltbörsen und Finanzmärkte auf einen Blick

Die Zahl der Erwerbstätigen hat erstmals seit 1990 die Marke von 42 Millionen überschritten.

Quelle: Ulrich Perrey

Wiesbaden. Das waren 250 000 oder 0,6 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Seit März 2013 liege die Zuwachsrate gegenüber dem Vorjahr konstant bei 0,6 Prozent.

Die amtierende Bundesregierung rechnet damit, dass dank des Konjunkturaufschwungs im nächsten Jahr durchschnittlich rund 42 Millionen Menschen erwerbstätig sein werden. Wie führende Ökonomen geht der Bund für 2014 von einem kräftigen Wachstum in Europas größter Volkswirtschaft aus.

Die Wiesbadener Statistiker verwenden bei der Berechnung der Erwerbstätigkeit Kriterien der Internationalen Arbeitsorganisation ILO. Beispielsweise werden auch Schüler und Studenten mit einem Nebenjob berücksichtigt. Die Zahlen sind nicht mit den von der Bundesagentur für Arbeit veröffentlichten Daten vergleichbar.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 12.166,50 -0,30%
TecDAX 2.255,50 -0,65%
EUR/USD 1,1762 +0,30%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

MÜNCH. RÜCK 178,50 +1,55%
RWE ST 20,49 +1,06%
E.ON 9,57 +0,93%
MERCK 90,93 -1,54%
FRESENIUS... 68,78 -1,25%
FMC 79,07 -0,62%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 126,02%
Crocodile Capital MF 103,59%
Allianz Global Inv AF 99,51%
BlackRock Global F AF 96,84%
Commodity Capital AF 95,56%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Soll der Hundeleinenzwang ausgeweitet werden?