Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Fallende Spritpreise halten Euro-Inflation auf Mini-Niveau
Nachrichten Wirtschaft Fallende Spritpreise halten Euro-Inflation auf Mini-Niveau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 31.08.2015
Die Teuerungsrate in Deutschland liegt weit unter die Zielmarke der Europäischen Zentralbank (EZB). Quelle: Oliver Berg
Anzeige
Luxemburg

Die Teuerung im Euroraum bleibt wegen gesunkener Energiepreise auf sehr niedrigem Niveau. Die jährliche Inflationsrate betrug im August 0,2 Prozent, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Montag in Luxemburg in einer ersten Schätzung mit. Damit war der Wert genauso hoch wie im Juli.

Im Vergleich zum August des vergangenen Jahres gaben die Energiepreise um 7,1 Prozent nach. Dagegen versetzten die Preise für Dienstleistungen sowie für Nahrungsmittel, Alkohol und Tabak (jeweils plus 1,2 Prozent) der Gesamtinflation einen Schub.

Die Teuerungsrate im gemeinsamen Währungsgebiet mit 19 Ländern liegt weit unter die Zielmarke der Europäischen Zentralbank (EZB). Die Notenbank strebt eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an, da sie auf diesem Niveau von stabilen Preisen ausgeht.

Zur Bekämpfung der ungewöhnlich niedrigen Zuwächse, die langfristig Sorgen vor einem sinkenden Preisniveau mit Risiken für die Gesamtwirtschaft nähren können, lockerte die EZB ihre Geldpolitik bereits stark.

Volkswirte hätten mehrheitlich einen Rückgang der Teuerungsrate auf 0,1 Prozent erwartet, schrieb die Commerzbank in einer Analyse. Die Verteuerung von Nahrungsmitteln dürfte vor allem auf die schlechtere Ernte zurückzuführen sein. Viele Agrarbetriebe litten im Sommer unter Trockenheit und Hitze.

dpa

Die milliardenschweren Hilfen zur Stützung der chinesischen Börsen haben nicht gewirkt. Nun ändert Peking seine Strategie - und präsentiert der Öffentlichkeit Sündenböcke.

31.08.2015

Der Export läuft rund, die Auftragsbücher sind voll - kein Wunder, dass so manches Unternehmen mit seinem bisherigen Personal nicht mehr auskommt. Es gibt so viele freie Stellen wie nie zuvor. Volkswirte warnen dennoch vor zu großer Arbeitsmarkt-Euphorie.

31.08.2015

Sie ist ausverkauft und platzt bald aus allen Nähten: Anfang September lädt die IFA in Berlin wieder unter den Funkturm. Für die Branche kommt das Messe-Highlight der Unterhaltungselektronik gerade zur rechten Zeit.

31.08.2015
Anzeige