Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Fast alle Züge fahren wieder nach Plan
Nachrichten Wirtschaft Fast alle Züge fahren wieder nach Plan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 23.05.2015
Ein Schaffner gibt dem Lokführer das Zeichen zur Abfahrt. Der Streik der Lokführergewerkschaft GDL ist beendet. Quelle: Susann Prautsch
Anzeige
Berlin

Im Nahverkehr in Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie bei den S-Bahnen Rhein-Main und Nürnberg komme es allerdings noch vereinzelt zu Verspätungen und Ausfällen.

Einen Rückstau gelte es jedoch noch im Güterverkehr aufzulösen. Hier sei die Logistik komplizierter. Erst ab Dienstag werde man den Betrieb voraussichtlich wieder in vollem Umfang aufnehmen können, hieß es.

Eine Nachwirkung des Streiks war auch im Personenverkehr zu spüren: Noch für einen Tag galten nach Angaben der Bahn am Samstag die "Kulanzregeln", wonach Passagiere kostenlos mit höherwertigen Zügen fahren können als gebucht. Die für den Streik eingerichtete kostenlose Hotline, unter der sich Reisende über den Stand ihrer Verbindungen informieren konnten, wurde abgeschaltet.

Ein positives Fazit zog die Bahn derweil vom Ersatzfahrplan während des Ausstands. Er habe sich sehr gut bewährt, hieß es. Im Fernverkehr sei ein Drittel der Züge gefahren, im Regionalverkehr je nach Region bis zu zwei Drittel.

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hatte sich mit der Deutschen Bahn auf ein Schlichtungsverfahren im Tarifkonflikt geeinigt und ihren mittlerweile neunten Streik am vergangenen Donnerstagabend beendet.

dpa

Athen/Hamburg (dpa) -  Der linke griechische Regierungschef Alexis Tsipras steht an diesem Wochenende vor einer neuen Kraftprobe - diesmal in der Heimat: Er muss dem Zentralkomitee (ZK) seiner Linkspartei Syriza Rede und Antwort stehen über die Verhandlungen mit den internationalen Geldgebern.

23.05.2015
Kultur Neue Jobs und dynamisches Wachstum in der Region - Stimmungshoch in der Medienbranche

Beste Stimmung herrscht in der Medienbranche der Region: 70 Prozent der Unternehmen aus den Bereichen Film und Fernsehen, Rundfunk und Presse, Musik, Computerspiele und mobiles Web sind mit dem aktuellen Geschäftsverlauf „zufrieden bis sehr zufrieden“. Das geht aus dem Medienbarometer, der wichtigsten Branchenumfrage 2014 hervor.

26.05.2015

Die britische Notenbank rüstet sich für einen etwaigen Austritt Großbritanniens aus der EU. Die Bank of England hat eine Untersuchung in Auftrag gegeben, die mögliche Risiken eines Austritts beschreiben soll.

23.05.2015
Anzeige