Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Firmenflotten treiben deutschen Automarkt an

Auto Firmenflotten treiben deutschen Automarkt an

Die deutschen Unternehmen erneuern ihre Fuhrparks und treiben damit den Automarkt an. Das Wachstum beschleunigte sich im Juli mit einem Plus von 7,4 Prozent auf 290 196 Neuzulassungen.

Voriger Artikel
Einigung über EU-Handelsabkommen mit Vietnam
Nächster Artikel
Noch kein Lichtblick für BMW in China

Zulassungsstelle in München: In diesem Jahr sind schon rund 1,91 Millionen Autos zugelassen worden.

Quelle: Marc Müller/Archiv

Flensburg. Wie das Kraftfahrtbundesamt mitteilte, wurden damit in diesem Jahr insgesamt schon rund 1,91 Millionen Autos zugelassen - 5,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Die Flottenzulassungen leisteten dazu einen wichtigen Beitrag, hob der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller hervor. Auch der Gebrauchtwagen-Markt bleibt in Schwung: Knapp 4,4 Millionen Besitzumschreibungen in den ersten sieben Monaten entsprachen einem Plus von 4,8 Prozent.

Wer einen neuen Wagen sucht, kann weiter auf kräftige Rabatte hoffen. "Kaum jemand zahlt noch Listenpreise", sagte Peter Fuß, Branchenfachmann der Beratungsgesellschaft EY. Fast jede vierte Neuzulassung werde inzwischen nach kurzer Zeit als Vorführwagen, Tageszulassung oder junger Gebrauchter auf den Markt geworfen.

Dieser werde künstlich aufgebläht und überhitzt, warnte der Duisburger Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer. Er rechnet mit einer Abkühlung im zweiten Halbjahr. Wie der deutsche Branchenverband VDA erwartet er im Gesamtjahr 3,1 Millionen Neuzulassungen.

Der VDA betonte dagegen auch die derzeitige Stärke des Automarktes. Zuversichtlich stimme auch der Auftragseingang aus dem Inland, der sieben Prozent über dem Vorjahresniveau liege. Die Inlandsproduktion stagnierte nach Verbandsangaben in den ersten sieben Monaten bei 3,45 Millionen Autos. Der Export wuchs im selben Zeitraum leicht um ein Prozent auf 2,7 Millionen Fahrzeuge.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Stabilitas PACIFIC AF 140,74%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?