Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft "Focus": Bahn-Vorstand soll kleiner werden
Nachrichten Wirtschaft "Focus": Bahn-Vorstand soll kleiner werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 04.07.2015
Der Vorstand der Deutschen Bahn soll nach einem Medienbericht verkleinert werden. Quelle: Jens Wolf
Anzeige
Berlin/München

Verkehrsvorstand Ulrich Homburg und Güterchef Karl-Friedrich Rausch sollen demnach ausscheiden. Volker Kefer solle als neuer "Super-Vorstand" die Bereiche Fern-, Nah- und Güterverkehr sowie die Logistik übernehmen, hieß es. Der ehemalige Kanzleramtschef Ronald Pofalla werde zudem Anfang des kommenden Jahres Vorstandsmitglied. Ein Bahnsprecher wollte sich auf Nachfrage am Samstag nicht zu dem Bericht äußern.

Grube hatte bereits Ende Juni angekündigt, den bundeseigenen Konzern durch einen Umbau wieder profitabler machen zu wollen. Die Bahn steht im Fernverkehr wegen der Konkurrenz durch Fernbusse unter Druck. Im Regionalverkehr hat sie bei Ausschreibungen Marktanteile verloren. Auch der Güterverkehr schwächelt. Hinzu kommen die finanziellen Folgen der vergangenen Lokführerstreiks.

dpa

Der weltgrößte Automarkt China steht nach Einschätzung von Branchenexperte Stefan Bratzel an einer historischen Schwelle. "Dort befinden wir uns derzeit im Übergang von einem stark wachsenden zu einem sich zunehmend moderat entwickelnden Markt", sagte er der Deutschen Presse-Agentur nach einem längeren Aufenthalt im Reich der Mitte.

04.07.2015

Die erste Verhandlungsrunde für einen eigenen Haustarifvertrag bei der Metro-Tochter Real ist am Freitag ergebnislos abgebrochen worden. Das teilte die Gewerkschaft Verdi am Samstag mit.

04.07.2015

Deutschlands zweitgrößter Versorger RWE will sich einem Bericht zufolge mit einem großangelegten Konzernumbau gegen wegbrechende Gewinne infolge der Energiewende stemmen.

04.07.2015
Anzeige