Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Ford feuert Top-Manager Raj Nair
Nachrichten Wirtschaft Ford feuert Top-Manager Raj Nair
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 23.02.2018
Ford-Manager Raj Nair musste seinen Hut nehmen. Quelle: dpa
Detroit

Ford hat seinen Spitzenmanager Raj Nair mit sofortiger Wirkung entlassen. Der Konzern begründete den Schritt in einer Mitteilung vom Mittwoch mit „unangemessenem Verhalten“, ohne nähere Angaben zu machen.

Die Entscheidung sei nach einer sorgfältigen Überprüfung und vorsichtiger Überlegung getroffen worden, sagte Ford-Präsident und CEO Jim Hackett. Ford sei einem sicheren und respektvollen Umgang der Angestellten verpflichtet, so Hackett.

Unpassender Führungsstil wird Nair zum Verhängnis

Welche Vorwürfe genau gegen Nair erhoben wurden, wurde zunächst nicht bekannt gegeben. Es habe eine anonyme Beschwerde über den Manager gegeben, hieß es. Nair drückte in einer Stellungnahme sein Bedauern aus. Es habe Vorfälle gegeben, in welchen er keinen passenden Führungsstil an den Tag gelegt habe, so Nair.

Die Kündigung erfolgte dem Konzern zufolge nach einer internen Untersuchung. Wer Nairs Nachfolge antreten wird, soll in naher Zukunft verkündet werden. „Ich bedauere aufrichtig, dass es Fälle gab, in denen ich die Führungsrolle nicht den Prinzipien entsprechend ausgeführt habe“, wird Nair zitiert.

Er leitete das Nordamerika-Geschäft des zweitgrößten US-Autobauers seit Juni 2017. Nair war seit 1987 für Ford tätig und vor seiner Installierung als Manager für den nordamerikanischen Kontinent unter anderem für die globale Produktentwicklung verantwortlich.

Von RND/dpa/AP

Bereitschaftsdienste, bei denen Arbeitnehmer innerhalb kurzer Zeit für einen Einsatz zur Verfügung stehen müssen, zählen als Arbeitszeit. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg am Mittwoch entschieden.

21.02.2018

In Brandenburg geht die Zahl der verbürgten Kredite zurück, zugleich aber steigen die Umfänge im Kreditgeschäft. Von den Existenzgründern mit Kreditbedarf strebt mehr als jeder Zweite eine Unternehmensnachfolge an. Westbrandenburg bleibt landesweit unter den drei Kammerbezirken die wirtschaftliche Nummer eins.

21.02.2018

Der Bericht eines Briten stellt C&A und H&M an den Pranger. Der Vorwurf: Zwangsarbeit in chinesischen Gefängnissen für Hungerlöhne. Beide Modeketten kündigten Untersuchungen an. Doch einfach dürfte das nicht werden.

22.02.2018