Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Gericht stärkt Verbraucherrechte bei Strompreiserhöhungen
Nachrichten Wirtschaft Gericht stärkt Verbraucherrechte bei Strompreiserhöhungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 19.11.2015
Stromlieferanten müssen ihren Kunden auch bei Preisaufschlägen wegen höherer Steuern oder Abgaben ein Kündigungsrecht einräumen. Quelle: Jan Woitas/Archiv
Anzeige
Düsseldorf

t.

Die Richter hätten eine gegenteilige Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Energiedienstleisters Stromio für unzulässig erklärt, gegen die die Verbraucherschützer geklagt hatten.

Sollte das Urteil (Az. 14d O 4/15) rechtskräftig werden, könnten Kunden rückwirkend für drei Jahre Geld aus Preiserhöhungen zurückverlangen, hieß es weiter. Laut Verbraucherzentrale hat das Urteil grundsätzliche Bedeutung, weil ein Gericht erstmals seine Entscheidung zu solchen Preisklauseln umfassend begründet habe. Von Stromio war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

dpa

Zur Nachbesserung der manipulierten Dieselmotoren mit 1,6-Liter Hubraum muss Volkswagen möglicherweise deutlich weniger Geld einplanen als zunächst befürchtet.

19.11.2015

Die Lufthansa hat sich in ihren Verhandlungen mit drei Gewerkschaften festgefahren. Nach 14 Streiks der Piloten und der Flugbegleiter versucht das Management nun, die Beteiligten an einen Tisch zu holen.

19.11.2015

Die Callcenter-Branche befindet sich in Aufruhr: Vor einem Jahr kippte das Bundesverwaltungsgericht die Sonntagsarbeit bei Hotlines. Tausende Arbeitsplätze stehen seither auf dem Spiel, da die Gesetzeslage uneinheitlich ist. Nun fassten die Sozialminister der Länder einen Beschluss. Der Bund soll die Arbeitszeiten neu regeln – und Arbeitsplätze erhalten.

Anzeige