Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Gericht wartet auf Reaktion im VW-Zuliefererstreit
Nachrichten Wirtschaft Gericht wartet auf Reaktion im VW-Zuliefererstreit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 24.08.2016
Eine LKW-Einfahrt vom VW Werk in Wolfsburg. Der Autobauer arbeitet daran, die Produktion nach dem Lieferstopps zweier VW-Teilehersteller wieder aufzunehmen. Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige
Braunschweig/Wolfsburg

VW und die Zulieferer hatten eine "Einigung" erzielt, wie beide Seiten mitteilten. Details dazu gab es aber nicht.

Das Landgericht rechnet nun mit einer Wende - Volkswagen könnte zum Beispiel die laufenden Anträge zurückziehen. "Wir erwarten das natürlich, aber eingegangen ist hier noch nichts", sagte ein Sprecher. Daher stehe bisher auch noch der Termin für eine mündliche Verhandlung am 31. August.

Von VW-Seite gab es bislang keine neuen Informationen. Der Autobauer arbeitet daran, die Produktion wieder aufzunehmen. Am Dienstag waren 27 700 Mitarbeiter von dem Lieferstopp betroffen, sie konnten absehbar auf Tage nicht so arbeiten wie geplant.

dpa

Der CSU-Politiker Reiner Meier hat gefordert, den staatlichen Milliarden-Überschuss für eine Streichung des Solidaritätszuschlags zu verwenden.

"Wir sollten jetzt die Spielräume nutzen, um lange gegebene Versprechen einzulösen.

24.08.2016

Die Konjunktur in Deutschland läuft trotz des Brexit-Votums und eingetrübter Aussichten für die Weltwirtschaft rund. Das spült Milliarden in die Kassen von Bund, Ländern und Gemeinden.

24.08.2016

Der Elektroauto-Hersteller Tesla will die Vorzüge strombetriebener Fahrzeuge mit Sportwagen-Qualitäten demonstrieren. Die rasantere Beschleunigung wird allein durch eine größere Batterie erreicht.

24.08.2016
Anzeige