Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Google steigert Börsenwert um 65 Milliarden
Nachrichten Wirtschaft Google steigert Börsenwert um 65 Milliarden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 18.07.2015
65 Milliarden Dollar teurer wurde der Suchmaschinen-Gigant an nur einem Tag. Quelle: Martin Gerten
Anzeige
New York

s.

Nur dem Netzwerk-Riesen Cisco gelang dem Analysehaus Factset zufolge jemals ein höherer Wertzuwachs an einem einzigen Nasdaq-Handelstag. Am 17. April 2000, auf dem Höhepunkt der Dotcom-Blase, legte der Börsenwert des Unternehmens demnach um 66 Milliarden Dollar zu.

Nach Vorlage starker Quartalszahlen am Donnerstagabend schossen Googles Aktien am Freitag um mehr als 16 Prozent in die Höhe, markierten zwischenzeitlich ein Rekordhoch bei knapp über 700 Dollar, und gingen mit 699,6 Dollar aus dem Handel. Damit bringt es das Unternehmen nun insgesamt auf einen Börsenwert von etwa 468 Milliarden Dollar - nur Apple ist mehr wert.

Mit dem Finanzbericht für das zweite Vierteljahr übertraf Google erstmals seit sieben Quartalen wieder die Erwartungen der Wall Street. Die Zahlen zeigen Analysten zufolge, dass im Kerngeschäft mit Online-Werbung noch ordentliche Steigerungen drin sind.

Besonders gut kam bei Börsianern an, dass Google zunehmend auf die Kostenbremse tritt und die neue Finanzchefin Ruth Porat versprach, künftig sorgsam auf die Ausgaben zu achten. Der Konzern könnte die Anleger zudem erstmals per Dividende oder Aktienrückkäufen an seinen Milliarden-Gewinnen beteiligen, deutete Porat an.

dpa

Der Plan von Yahoo, die mehr als 30 Milliarden Dollar teure Beteiligung an der chinesischen Handelsplattform Alibaba an die eigenen Aktionäre weiterzureichen, könnte noch an den Steuerbehörden scheitern.

18.07.2015

Vattenfall betreibt in der Lausitz das zweitgrößte Braunkohlerevier bundesweit, baut insgesamt 60 Millionen Tonnen Kohle ab. Zehntausende Arbeitsplätze hängen daran. Doch rentabel ist das Geschäft für den Energieriesen auf Dauer nicht. Deshalb macht der Konzern Druck und möchte das Gebiet möglichst bis Mitte 2016 abstoßen.

17.07.2015

Beim Volkswagen-Konzern ist die Halbjahresbilanz für die Verkäufe ins Minus gerutscht. Nachdem die Auslieferungen wegen Rückgängen im April und Mai auf Fünfmonatssicht bereits nur noch stagniert hatten, zog ein deutliches Juni-Minus von 4,3 Prozent Europas größten Autobauer nun nach sechs Monaten sogar auf Talfahrt.

17.07.2015
Anzeige