Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Große Städte bauen deutlich mehr Wohnungen

Immobilien Große Städte bauen deutlich mehr Wohnungen

Berlin (dpa) - Die deutschen Metropolen schaffen immer mehr Wohnraum. In den 13 Städten mit mehr als einer halben Million Einwohnern wurden im vergangenen Jahr rund 39 000 Wohnungen fertig - gut 13 Prozent mehr als im Vorjahr, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab.

Voriger Artikel
BASF leidet weiter unter Ölpreisverfall
Nächster Artikel
Benzinpreise sinken zu Ferienbeginn

Wohnungsbau in Dresden: Die deutschen Metropolen schaffen immer mehr Wohnraum.

Quelle: Arno Burgi

Zehntausende weitere Wohnungen sind schon genehmigt. Doch ob das den Mietanstieg dämpft, ist offen. Denn die Einwohnerzahlen steigen. Zudem ist der Anteil der Eigentumswohnungen hoch. Weitere Trends: Wohnungen werden kleiner - und München bleibt die baufreudigste Stadt.

1. MÜNCHEN

Mit weitem Abstand auch 2014 der deutsche Bau-Meister - obwohl laut der Stadt weniger Wohnungen fertig wurden als 2013: gut 7000 (minus 11 Prozent). Das reicht aber für den Spitzenwert von rund 4,69 neuen Wohnungen pro 1000 Einwohner. Durchschnittsgröße: 80 Quadratmeter.

2. HAMBURG

Holt auf. Schon 3,97 neue Wohnungen je 1000 Einwohner wurden 2014 in der Hansestadt fertig. Wer eine neue Wohnung in der Stadt will, muss sich aber mit weniger Platz begnügen als im Vorjahr: Durchschnittlich 99 Quadratmeter waren es - 13 Quadratmeter weniger.

3. DÜSSELDORF

Hat die Zahl neuer Wohnungen um drei Viertel verglichen mit 2013 gesteigert: auf 2373. Düsseldorf wachse, sei attraktiv als Lebens- und Arbeitsraum, heißt es bei der Stadt. Folge: "Der Wohnungsmarkt ist trotz dieser Anstrengungen weiter als angespannt zu kennzeichnen."

3. FRANKFURT/Main

Mit 3,95 neuen Wohnungen je 1000 Einwohnern gleichauf mit Düsseldorf. Das Rathaus sieht trotz eines leichten Rückgangs erfreuliche Trends - weil es zugleich für 2000 Wohnungen Genehmigungen gab. "Es gab in den letzten 50 Jahren nur drei Jahre, in denen mehr erteilt wurden."

5. KÖLN

Vier von zehn neuen Wohnungen in der Stadt gehen an Eigentümer, nicht an Mieter. Die Verwaltung sieht darin Belege für das hohe Interesse der Investoren und einen zunehmenden Drang der Gutverdiener in die Stadt. Pro 1000 Einwohner bekam Köln 2014 rund 3,5 neue Wohnungen.

6. STUTTGART

"1800 neue Wohnungen pro Jahr", ist die Devise von Oberbürgermeister Fritz Kuhn. 2014 waren es schon 1914 - 3,23 pro 1000 Einwohner. "Doch die Herausforderung bleibt groß", heißt es aus dem Rathaus. Der Mangel treffe Ältere, sozial Schwache, Familien und Studierende.

7. BERLIN

Nirgendwo in Deutschland wurden so viele neue Wohnungen gebaut: 8744, ein Drittel mehr als im Vorjahr. Damit überholte Berlin selbst München - in absoluten Zahlen. Auf 1000 Einwohner gerechnet ist die Hauptstadt unter den Großen mit 2,45 neuen Wohnungen nur Mittelmaß.

7. DRESDEN

In relativen Zahlen gleichauf mit Berlin. Seit der Jahrtausendwende wächst die Stadt an der Elbe. Anfangs gab es leere Wohnungen in Massen. Erst seit drei bis vier Jahren wird verstärkt gebaut. Gut 1300 neue Wohnungen wurden 2014 fertig.

9. LEIPZIG

Rutscht nach einem starken Vorjahr mit 1,95 neuen Wohnungen pro 1000 Einwohner klar hinter den Rivalen Dresden. Zufrieden registriert die Stadt aber, dass die eigenen Bürger vermehrt Wohnungen kaufen und nicht mehr so oft Auswärtige.

10. DORTMUND

"Immer mehr junge Menschen ziehen nach Dortmund", vermerkt die Stadt zufrieden. Der Wohnungsmarkt sei vergleichsweise ausgeglichen, doch auch Dortmund will gegen steigende Mieten angehen. Vielleicht helfen die 1134 neuen Wohnungen vom letzten Jahr - 1,92 pro 1000 Einwohner.

11. BREMEN

Mit knapp 1200 neuen Wohnungen (1,79 pro 1000 Einwohner) gelang Bremen ein Plus von einem Drittel. Die Bauanträge deuten auf weiteres Wachstum: Mehr als 2170 Wohnungen wurden 2014 genehmigt - was jedoch nicht bedeutet, dass alle schon in diesem Jahr fertig werden.

12. ESSEN

Hat die Marke von 1000 neuen Wohnungen im vergangenen Jahr knapp geknackt - mit einem Wert von 1,74 aber Luft nach oben. Die Zahl der Genehmigungen ging leicht zurück. Anders als in den meisten Städten blieb die Größe neuer Wohnungen mit 100 Quadratmeter etwa gleich.

13. HANNOVER

Niedersachsens Landeshauptstadt ist mit 1,29 neuen Wohnungen pro 1000 Einwohnern Schlusslicht unter den großen Städten. An der Leine war zur Expo 2000 viel gebaut worden, dann wurde es ruhiger. Seit drei Jahren aber wächst die Stadt um 4000 bis 5000 Einwohner jährlich.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.529,50 -0,04%
TecDAX 1.687,00 -0,51%
EUR/USD 1,0673 +0,12%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 158,73%
Structured Solutio AF 154,97%
Stabilitas PACIFIC AF 151,07%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?