Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft HWWI senkt Konjunkturprognose - Globale Unsicherheiten
Nachrichten Wirtschaft HWWI senkt Konjunkturprognose - Globale Unsicherheiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 07.03.2016
Die deutsche Wirtschaft hat an Dynamik verloren, teilte das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) mit. Quelle: Christian Charisius
Anzeige
Hamburg

t. Die deutsche Wirtschaft habe an Dynamik verloren, weil die Unternehmen sich bei ihren Investitionen zurückhielten. Die bremsenden Einflüsse von der außenwirtschaftlichen Seite hätten zugenommen.

Dagegen sei die Binnenkonjunktur zu Beginn des Jahres weiter gut gelaufen. Der Staat weitete seine Ausgaben wegen der Flüchtlinge aus, die privaten Haushalte wegen der deutlich steigenden Realeinkommen. Der Arbeitsmarkt bleibe relativ stabil. Im nächsten Jahr rechnet das HWWI abermals mit einem Wachstum der deutschen Wirtschaftsleistung von 1,3 Prozent.

Mit 1,3 Prozent ist die HWWI-Prognose die niedrigste für das laufende Jahr. Die meisten anderen Prognosen von Bundesregierung, EU-Kommission, IWF, OECD und von Forschungsinstituten gehen überwiegend noch von 1,7 oder 1,8 Prozent Wachstum aus.

dpa

Fast die Hälfte der Erwerbstätigen in Deutschland sind weiblich. Doch bei Top-Positionen sind Frauen im EU-Vergleich unterrepräsentiert. Das hat mehrere Gründe.

07.03.2016

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn hat an den ersten 40 Fernbahnhöfen mehrzeilige Zuganzeiger montiert. Darauf wird Fahrgästen am Bahnsteig nun nicht nur der nächste Zug angezeigt, sondern auch die folgenden zwei.

07.03.2016

Die deutsche Baumarktbranche hat nach einem kräftigen Umsatzrückgang durch die Pleite der Ketten Praktiker und Max Bahr im vergangenen Jahr wieder Boden gutgemacht.

07.03.2016
Anzeige