Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft HeidelbergCement mit Gewinnsprung
Nachrichten Wirtschaft HeidelbergCement mit Gewinnsprung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:56 29.07.2016
Ein Mitarbeiter überwacht in Leimen im Stammwerk von HeidelbergCement ein Transportband mit Zementsäcken. Quelle: Uwe Anspach/Archiv
Anzeige
Heidelberg

Das Unternehmen verbuchte unterm Strich ein Plus von 318 Millionen Euro und damit 17 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. "Die guten Ergebnisse des zweiten Quartals bestätigen unseren Ausblick für das Jahr 2016", erklärte Unternehmenschef Bernd Scheifele am Freitag in Heidelberg.

Der Umsatz ging um 2 Prozent auf 3,6 Milliarden Euro zurück. Rechnet man allerdings negative Währungseffekte heraus, wären die Erlöse um 1 Prozent gewachsen. Zudem liefen die Geschäfte in den USA, Deutschland, Nordeuropa sowie Australien besser. Weiteren Auftrieb erhofft sich Scheifele vor allem von der milliardenschweren Übernahme des Konkurrenten Italcementi. HeidelbergCement hatte bereits den 45-Prozent-Anteil der Finanzholding erworben. Die gesamte Übernahme soll in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen sein und hat nach früheren Angaben ein Volumen von 3,7 Milliarden Euro.

dpa

Der weltgrößte Bierbrauer AB Inbev ringt weiter mit der schwierigen Lage in Argentinien und Brasilien. Zudem drückt der starke Dollar auf das Ergebnis.

Der Umsatz ging im zweiten Quartal im Jahresvergleich um gut zwei Prozent auf 10,81 Milliarden US-Dollar (rund 9,8 Mrd Euro) zurück, wie der Konzern am Freitag im belgischen Leuven mitteilte.

29.07.2016

Microsofts weitgehender Ausstieg aus dem Smartphone-Geschäft kostet weitere 2850 Jobs.

Die Arbeitsplätze sollen bis Ende des aktuellen Geschäftsjahres im Juni 2017 gestrichen werden, kündigte der Windows-Konzern in seinem ausführlichen Jahresbericht an.

29.07.2016
Brandenburg Arbeitsmarkt in Berlin und Brandenburg - Hunderte Azubis werden noch gesucht

In Brandenburg gibt es momentan mehr freie Lehrstellen als Bewerber. Die Agenturen für Arbeit in Cottbus und Potsdam rechnen damit, dass Hunderte Jobs unbesetzt bleiben werden. Jetzt wird um Berliner geworben. Aber das Interesse von der Bundeshauptstadt nach Brandenburg zur Ausbildung zu fahren, scheint nicht besonders groß.

29.07.2016
Anzeige