Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft IW-Chef: EZB-Zinskurs schadet Deutschland
Nachrichten Wirtschaft IW-Chef: EZB-Zinskurs schadet Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 08.11.2013
Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB). Quelle: Daniel Reinhardt
Anzeige
Frankfurt/Main

Dieser und der vorausgegangene Zinsschritt seien nicht für den gesamten Euroraum angemessen, sagte der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) am Freitag der dpa in Frankfurt: "Es kann auf Dauer nicht gut gehen, wenn man den Rest vergisst."

Hier sei Bundesbankpräsident Jens Weidmann gefordert, denn den Sparern würden erhebliche Probleme gebracht: "Was wir erleben, ist eine finanzielle Repression."

dpa

Mit einer historischen Zinssenkung stemmen sich Europas Währungshüter gegen die Abwärtsspirale an der Preisfront. Das bereits extrem billige Geld im Euroraum wird noch billiger, die Europäische Zentralbank (EZB) senkt den Leitzins von 0,5 Prozent auf 0,25 Prozent.

07.11.2013

Die Wirtschaft in den USA ist überraschend stark gewachsen. Von Juli bis September legte die Konjunktur aufs Jahr hochgerechnet um 2,8 Prozent zu, wie das US-Handelsministerium in einer ersten Schätzung mitteilte.

07.11.2013

Wachsende Nachfrage und günstige Einkaufspreise stimmen den Autozulieferer Continental zuversichtlich. Nach einem guten Sommerquartal hebt der Dax-Konzern seine Jahresprognose leicht an und verschafft sich damit einen satten Kursprung an der Börse.

07.11.2013
Anzeige