Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Infinus-Prozess: Betrug um Hunderte Millionen Euro

Kriminalität Infinus-Prozess: Betrug um Hunderte Millionen Euro

Im Infinus-Skandal soll der Prozess gegen den Gründer sowie fünf weitere Manager des zum Großteil insolventen Finanzkonzerns am 16. November in Dresden beginnen.

Voriger Artikel
Alltours: Spanien und Griechenland sorgen für Wachstum
Nächster Artikel
S&K-Ankläger legen neue Anklageschrift vor

Fünf Männer sind wegen gewerbsmäßigen Betrugs im besonders schweren Fall und Kapitalanlagebetrug angeklagt, ein weiterer wegen Beihilfe.

Quelle: Arno Burgi/Archiv

Dresden. Für die Hauptverhandlung sind zunächst insgesamt 13 Verhandlungstage bis Ende des Jahres terminiert. Fünf Männer sind wegen gewerbsmäßigen Betrugs im besonders schweren Fall und Kapitalanlagebetrug angeklagt, ein weiterer wegen Beihilfe. Die Staatsanwaltschaft geht von rund 22 000 Geschädigten und einem Anlagevolumen von 312 Millionen Euro aus. Die Staatsanwaltschaft wirft den Männern vor, nach einem Schneeballsystem Zehntausende Anleger um Hunderte Millionen Euro betrogen zu haben. Der Finanzskandal war im November 2013 bekanntgeworden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.511,00 -0,22%
TecDAX 1.684,50 -0,66%
EUR/USD 1,0660 -0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 72,56 +0,64%
BAYER 87,15 +0,64%
DT. TELEKOM 14,67 +0,62%
DT. BANK 14,77 -1,72%
VOLKSWAGEN VZ 118,52 -0,59%
CONTINENTAL 165,52 -0,52%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 158,73%
Structured Solutio AF 154,97%
Stabilitas PACIFIC AF 151,07%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?