Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Schneeregen

Navigation:
Japans Industrieproduktion nach Steueranhebung gesunken

Konjunktur Japans Industrieproduktion nach Steueranhebung gesunken

Japans Industrieproduktion ist im April im Vergleich zum Vormonat gesunken. Wie die Regierung am Freitag bekanntgab, verringerte sich der Ausstoß um saisonbereinigt 2,5 Prozent.

Voriger Artikel
Ford ruft mehr als eine Million Autos in USA zum Service
Nächster Artikel
Tarifbeschäftigte in Deutschland haben mehr auf dem Gehaltszettel

Konsumenten in Tokio.

Quelle: Kimimasa Mayama

Tokio. Nachdem die Unternehmen ihre Produktion im Vorfeld der zum 1. April erfolgten Anhebung der Verbrauchssteuer noch angekurbelt hatten, fuhren sie die Fertigung im April wieder herunter.

Die erste Steueranhebung seit 17 Jahren sorgte auch dafür, dass die Verbraucherpreise im April um 3,2 Prozent anzogen und damit so stark wie seit Februar 1991 nicht mehr.

Zugleich gingen die Ausgaben der Haushalte mit 4,6 Prozent wieder deutlich zurück, nachdem sie im Monat vor der Steueranhebung noch um 7,2 Prozent kräftig gestiegen waren. Die Regierung geht jedoch davon aus, dass sich die Wirtschaft des Landes trotz der Steueranhebung weiter erholt.

Bei den Unternehmen herrscht jedenfalls zunehmend Arbeitskräftemangel. Im April kamen auf 100 Jobsuchende inzwischen 108 freie Stellen, so viele wie seit mehr als sieben Jahren nicht mehr. Die Arbeitslosenrate verharrte mit unverändert 3,6 Prozent zudem weiter auf einem niedrigen Niveau, wie die Regierung mitteilte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 13.176,50 +0,40%
TecDAX 2.515,00 +0,26%
EUR/USD 1,1740 -0,28%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 20,73 +2,17%
MERCK 90,99 +1,32%
BAYER 106,50 +1,14%
LUFTHANSA 29,57 -1,27%
VOLKSWAGEN VZ 169,78 -1,18%
DT. BÖRSE 99,05 -0,80%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 254,62%
Commodity Capital AF 220,43%
Apus Capital Reval AF 94,80%
SQUAD CAPITAL EURO AF 94,24%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 92,45%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?