Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft K+S: Noch keine Entscheidung über geplante Übernahme
Nachrichten Wirtschaft K+S: Noch keine Entscheidung über geplante Übernahme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 29.06.2015
Die Abraumhalde hinter dem K+S-Standort Hattorf in Philippsthal. Der Dax-Konzern gehört zu den größten Kaliproduzenten der Welt und ist der weltweit größte Salzhersteller. Quelle: Uwe Zucchi
Anzeige
Kassel

"Die Prüfung läuft. Es gibt noch kein Ergebnis", sagte K+S Vorstandschef Norbert Steiner am Montag in Kassel. Ein klares Bekenntnis zu den deutschen Produktionsstandorten vermied er. "Ich denke, das wird die Zukunft zeigen", sagte Steiner auf die Frage, ob in fünf Jahren in Nordhessen noch Kali produziert werde.

Der Dax-Konzern K+S gehört zu den größten Kaliproduzenten der Welt und ist der weltweit größte Salzhersteller. Die Kanadier wollen den deutschen Rivalen übernehmen und hatten Branchenkreisen zufolge mehr als 40 Euro pro Aktie geboten. Experten zufolge dürfte K+S das Angebot aber wohl ablehnen.

dpa

Wirtschaft Änderungen zum 1. Juli 2015 - Schwarzfahren wird ab Juli teurer

Schwarzfahren wird teurer: Statt 40 Euro kostet es ab dem 1. Juli 60 Euro, wenn Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr ohne gültigen Fahrschein erwischt werden. Statt für das Schwarzfahren zu blechen, sollte man das Geld lieber anlegen. Denn Spareinlagen sind künftig sicherer. Lesen Sie, was sich zum 1. Juli noch alles ändert.

29.06.2015

Ob in Altenheimen oder Kitas, der Industrie oder im Handwerk, in Werbeagenturen oder Unternehmensberatungsbüros - in deutschen Betrieben hat es noch nie so viele freie Stellen gegeben wie im Juni.

29.06.2015

Für die deutschen Maschinenbauer wäre ein griechischer Austritt aus dem Euro nach eigener Einschätzung verkraftbar. Aus reiner Marktsicht seien die Effekte überschaubar, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Thilo Brodtmann.

29.06.2015
Anzeige