Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Karlsruhe prüft Streit um Banken-Rot
Nachrichten Wirtschaft Karlsruhe prüft Streit um Banken-Rot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:02 25.06.2015
Die deutschen Sparkassen und die spanische Santander-Bank streiten seit Jahren über die Markenfarbe Rot. Quelle: Arno Burgi
Anzeige
Karlsruhe

Die Sparkassen wollen den Spaniern die Verwendung der Signalfarbe auf dem deutschen Markt verbieten lassen. Ein BGH-Urteilstermin steht noch nicht fest. (Az.: I ZR 78/14)

Der Streit um die Farbe Rot beschäftigt die Gerichte seit Jahren: 2007 hatten die Sparkassen sich ihr Rot als Marke beim Deutschen Patentamt schützen lassen. Sie verwenden das Signalrot mit der Bezeichnung HKS 13 seit 1972 als einheitliche Geschäftsfarbe. Die spanische Santander-Bank benutzt seit den 1980er Jahren weltweit den fast gleichen Rotton HKS 14.

Im Gegenzug will Santander die Farb-Schutzmarke der Sparkassen beim Patentamt löschen lassen und hat eine entsprechende Klage eingereicht. In diesem Streit hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg 2014 geurteilt, dass ein Unternehmen sich eine konturlose Farbe grundsätzlich als Marke schützen lassen kann.

dpa

Die Löhne in Deutschland steigen laut einer Studie in den nächsten fünf Jahren weiter an. Geringverdiener und Menschen in sozialen Berufen profitieren aber deutlich weniger davon als zum Beispiel Beschäftigte in der produzierenden Industrie.

25.06.2015

Bauernpräsident Joachim Rukwied hat "brutale" Folgen durch die Russland-Sanktionen für die Landwirtschaft beklagt und eine Überprüfung gefordert. Das Embargo Russlands sei Hauptursache dafür, dass die Preise für Schweine eingebrochen und die Milchpreise kräftig unter Druck geraten seien, sagte er beim Deutschen Bauerntag in Erfurt.

24.06.2015

Trotz der Schlichterempfehlung ist eine Einigung im zähen Kita-Tarifkonflikt wieder in die Ferne gerückt. Die Gewerkschaft Verdi will in den nächsten vier Wochen ihre Mitglieder über die Empfehlung der Schlichter oder über eine geänderte Fassung nach der anstehenden Tarifrunde entscheiden lassen.

24.06.2015
Anzeige