Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Kreise: Deutsche Bahn verkleinert Vorstand
Nachrichten Wirtschaft Kreise: Deutsche Bahn verkleinert Vorstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 15.07.2015
Der Generalbevollmächtigte der Deutschen Bahn, Ronald Pofalla, rückt wohlmöglich schon bald in den Vorstand des Bundesunternehmens. Quelle: Hendrik Schmidt
Anzeige
Berlin

Der Aufsichtsrat soll die Personalien auf einer Sondersitzung am 27. Juli billigen.

Der frühere Kanzleramtschef Ronald Pofalla (CDU) wird demnach Gerd Becht als Vorstand für Datenschutz, Recht und Regeltreue ersetzen. Zugleich soll Pofalla sich bei der Bahn wie bisher um die politischen und internationalen Beziehungen kümmern.

Für Ulrich Homburg, zuständig für den Personenverkehr, wird nach diesen Informationen der Chef der Tochtergesellschaft DB Fernverkehr, Berthold Huber, kommen. Der Vorstand Transport und Logistik, Karl-Friedrich Rausch, werde in Ruhestand gehen. Den Abschied von Technik-Vorstand Heike Hanagarth zum 31. Juli hatte die Bahn zuvor offiziell mitgeteilt.

Bereits im März hatte Grube angekündigt, er wolle in der Konzernleitung in den kommenden fünf Jahren 600 Millionen Euro einsparen. Ende Juni wurde nach einer Aufsichtsratssitzung bekannt, der Bahnchef wolle "neue Wege gehen", um im Wettbewerb zu bestehen. Das schließe "Veränderungen in der Wertschöpfungstiefe, die Neudefinition des Kerngeschäfts und Veränderungen im Portfolio des Konzerns mit ein", hieß es in einer Vorlage für das Gremium.

Die Bahn steht im Personenfernverkehr wegen der gewachsenen Konkurrenz der Fernbusse unter Druck. Im Regionalverkehr hat sie bei Ausschreibungen Marktanteile verloren. Und im Schienengüterverkehr waren zuletzt Verluste aufgelaufen. Hinzu kommen die finanziellen Folgen der Lokführerstreiks. Nach dpa-Informationen lag das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) bis Ende Mai bei 626 Millionen Euro, das sind 239 Millionen Euro weniger als im Vorjahreszeitraum. Am 29. Juli, zwei Tage nach der Aufsichtsrats-Sondersitzung, stellt Grube der Öffentlichkeit die Halbjahresbilanz vor.

dpa

Die Gewerkschaft Verdi kontert die Jubiläumsfeiern beim weltgrößten Online-Händler Amazon mit Aktionen für Tarifabsicherung in Deutschland. "Die Beschäftigten haben nichts zu feiern", sagte Verdi-Vorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger in Berlin bei einem Treffen der Streikleiter aus den neun deutschen Amazon-Logistikzentren.

15.07.2015

Der Online-Händler Amazon hat vor 20 Jahren sein erstes Buch verkauft.. Die Gewerkschaft Verdi hat dieses Jubiläum am Mittwoch kurzerhand zu einem „Tag der Schande“ gemacht. Hintergrund: Die Gewerkschaft fordert, dass der Online-Riese für seine Angestellten Tarifverträge aufsetzt. Amazon betreibt unter anderem in Brieselang (Havelland) ein Logistikzentrum.

15.07.2015

Verbraucher sollen künftig einen besseren Schutz vor hohen Dispozinsen und Risiken beim Abschluss von Immobilienkrediten erhalten. Das Bundeskabinett brachte am Mittwoch einen Gesetzentwurf auf den Weg, der vor allem intensivere Information und Beratung zum Ziel hat.

15.07.2015
Anzeige