Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Löschfahrzeughersteller Ziegler geht an chinesische Firma
Nachrichten Wirtschaft Löschfahrzeughersteller Ziegler geht an chinesische Firma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 08.11.2013
Ziegler war 2011 vor allem durch eine Kartellstrafe von acht Millionen Euro in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Quelle: Stefan Puchner
Anzeige
Giengen

Der chinesische Konzern biete dem schwäbischen Unternehmen eine gute Basis, um sein Geschäft auch im Ausland auszubauen. Bislang liefere Ziegler gut ein Drittel seiner Fahrzeuge ins Ausland.

Chinesische Unternehmen hatten zuletzt immer wieder deutsche Firmen und ihre Technologien aufgekauft, unter anderem den Betonpumpenspezialisten Putzmeister. Beim Gabelstaplerhersteller Kion und beim Photovoltaik-Konzern Sunways sind chinesische Firmen eingestiegen. Der Autozulieferer ZF hat kürzlich beschlossen, seine Gummi-Sparte an einen chinesischen Investor zu verkaufen.

Der Logistiker CIMC, der weltweit 63 000 Mitarbeiter beschäftigt und 2012 einen Umsatz von 8,9 Milliarden Euro erwirtschaftete, zahlt für Ziegler nach Angaben des Insolvenzverwalters rund 55 Millionen Euro für die Übernahme. Das Bundeskartellamt müsse dem Verkauf aber noch zustimmen.

Ziegler war 2011 vor allem durch eine Kartellstrafe von acht Millionen Euro in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Nach Einleitung des Insolvenzverfahrens hatten sich dann vor allem Kommunen mit Aufträgen für Ziegler zurückgehalten und damit eine Abwärtsspirale ausgelöst.

Inzwischen seien nach dem anfänglichen Arbeitsplatzabbau aber wieder so viele Menschen bei Ziegler beschäftigt wie vor der Insolvenz, sagte Kübler. 2012 habe der Umsatz bei 172 Millionen Euro gelegen.

dpa

Die US-Ratingagentur Standard & Poor's straft Frankreich erneut für das langsame Reformtempo ab. Die Wirtschaftsprüfer senkten die Note für die Kreditwürdigkeit der zweitgrößten Volkswirtschaft im Euroraum am Freitag von "AA+" auf "AA".

08.11.2013

Der strauchelnde Sportartikelhersteller Puma will Trends schneller in neue Produkte umsetzen und damit Kunden zurückgewinnen. Die Umstrukturierung der weltweiten Nummer drei der Branche schreitet dagegen eher langsam voran: Wegen zusätzlich anfallender Kosten hat der Konzern seine Gewinnprognose für 2013 überraschend gesenkt.

08.11.2013

Trotz des gut zweiwöchigen Verwaltungsstillstands haben die US-Unternehmen im Oktober deutlich mehr Arbeitsplätze geschaffen als erwartet. Nach Angaben des Arbeitsministeriums in Washington vom Freitag wurden im vergangenen Monat 204 000 neue Stellen eingerichtet.

08.11.2013
Anzeige