Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Lokführerstreiks belasten Güterverkehr auf der Schiene

Verkehr Lokführerstreiks belasten Güterverkehr auf der Schiene

Der Güterverkehr gilt als ein wichtiger Konjunktur-Indikator. Im ersten Halbjahr war der Transport auf der Schiene rückläufig. Das hatte vor allem einen Grund.

Voriger Artikel
Brasilien sieht Etat-Defizit für 2016 vor
Nächster Artikel
Aktienmärkte in China und Japan weiter im Abwärtssog

Güterwagons auf dem Rangierbahnhof Maschen nahe Hamburg während des Lokführerstreiks.

Quelle: Philipp Schulze

Wiesbaden. Die Streikwellen der Lokführer bei der Deutschen Bahn haben den Gütertransport auf der Schiene im ersten Halbjahr deutlich beeinträchtigt. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden 178,3 Millionen Tonnen Güter befördert, 3,0 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2014.

Das Ergebnis sei maßgeblich beeinflusst von den Arbeitsniederlegungen im April und Mai, teilte die Wiesbadener Behörde mit. Im streikfreien Juni lag die transportierte Menge dagegen um 12,4 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Das war die höchste monatliche Zuwachsrate seit Mai 2011.

Starke Rückgänge gab es im Auslandsverkehr. Der Empfang aus anderen Ländern sank um 13,1 Prozent, in umgekehrter Richtung gab es ein Minus von 5,1 Prozent. Der Transport im Inland stagnierte.

Besonders deutlich verringerte sich der Transport von Kohle, rohem Erdöl und Erdgas (minus 13,1 Prozent). Kräftige Rückgänge gab es auch bei der Beförderung von Erzen, Steinen, Erden und sonstigen Bergbau-Erzeugnissen.

Nicht betroffen von dem Minus im ersten Halbjahr waren reine Transit-Güterzüge, deren Transportmenge um 1,0 Prozent stieg. Sie werden häufig von Eisenbahnunternehmen gefahren, die nicht zur Deutschen Bahn AG gehören.

Die Lokführergewerkschaft GDL hatte im Tarifkonflikt mit der Deutschen Bahn den Personen- und Güterverkehr im April und Mai bestreikt. Im Februar hatte sie einen Ausstand angedroht, dieser war aber in letzter Sekunde abgewendet worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 11.619,50 -0,09%
TecDAX 1.834,50 -0,07%
EUR/USD 1,0703 +0,40%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 12,11 +2,97%
DT. BANK 17,93 +1,50%
THYSSENKRUPP 23,88 +1,44%
CONTINENTAL 186,07 -1,45%
MÜNCH. RÜCK 176,09 -0,83%
LINDE 151,06 -0,63%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Stabilitas PACIFIC AF 159,49%
Structured Solutio AF 148,53%
Crocodile Capital MF 128,01%
Stabilitas GOLD+RE AF 96,95%
Fidelity Funds Glo AF 95,18%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Welcher Döner ist der leckerste der Stadt Oranienburg?