Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Lufthansa: Kein Konzerntarif mehr für junge Piloten

Luftverkehr Lufthansa: Kein Konzerntarif mehr für junge Piloten

Die Lufthansa will junge Piloten bis auf weiteres nicht mehr zu den Bedingungen des bestehenden Konzerntarifvertrags einstellen. Das hat Lufthansa-Chef Carsten Spohr in der vergangenen Woche vor Lufthansa-Flugschülern im südhessischen Seeheim-Jugenheim gesagt, wie das Unternehmen bestätigte.

Voriger Artikel
Arbeitslosigkeit in Euro-Ländern auf Dreijahres-Tief
Nächster Artikel
Bei der Post drohen unbefristete Streiks

Pilot der Lufthansa am Flughafen von Frankfurt am Main.

Quelle: Boris Roessler

Frankfurt/Main. e.

Der Vorstandsvorsitzende habe den jungen Menschen aber berufliche Perspektiven in anderen Gesellschaften des Lufthansa-Konzerns wie der Eurowings, Swiss oder Austrian aufgezeigt, sagte ein Sprecher. Das wäre für die jungen Leute allerdings mit erheblichen geringeren Gehältern verbunden.

Bei Lufthansa gibt es derzeit einen Stau von rund 900 Flugschülern in unterschiedlichen Ausbildungsstufen, die ursprünglich an der Verkehrsfliegerschule in Bremen mit der Perspektive angefangen haben, Lufthansa-Pilot zu werden.

Sie müssen in der Regel einen Teil der Ausbildungskosten zurückzahlen, sofern sie einen Pilotenjob antreten. Vom Tisch sind hingegen Vorstellungen der Lufthansa, die Rückzahlung zumindest teilweise auch von solchen Flugschülern zu verlangen, die nun notgedrungen den Berufswunsch Pilot aufgeben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 11.799,00 -0,20%
TecDAX 1.895,75 -0,05%
EUR/USD 1,0602 +0,14%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 18,74 +1,63%
HEID. CEMENT 87,84 +0,69%
LUFTHANSA 13,85 +0,56%
INFINEON 16,58 -2,39%
DAIMLER 68,30 -1,01%
LINDE 152,07 -0,86%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 171,71%
Crocodile Capital MF 136,35%
Morgan Stanley Inv AF 121,83%
First State Invest AF 107,36%
Fidelity Funds Glo AF 105,28%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?