Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Marke VW muss weiter sinkende Verkaufszahlen verkraften

Auto Marke VW muss weiter sinkende Verkaufszahlen verkraften

Der Abwärtstrend bei den Verkäufen der Marke Volkswagen geht weiter. Im April sank der Absatz weltweit gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres um 3,9 Prozent auf 476 700 Autos, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Voriger Artikel
Apple wird Uber-Konkurrent: Milliarde für Rivalen aus China
Nächster Artikel
Online-Reifenhändler Delticom meldet Umsatzplus per April

Dunkle Wolken ziehen über ein VW-Logo am Tor Sandkamp vom VW Werk in Wolfsburg hinweg.

Quelle: Julian Stratenschulte/Illustration

Wolfsburg. Für die Kernmarke mit dem VW-Logo ist es der dritte Monat in Folge mit sinkenden Verkaufszahlen. In den ersten vier Monaten des Jahres lag das Verkaufsminus insgesamt bei zwei Prozent - obwohl VW nach Ausbruch des Abgas-Skandals viel Geld in Werbe- und Rabattaktionen gesteckt hat.

Im mit Abstand wichtigsten chinesischen Markt wurde VW im April zwei Prozent weniger Autos los als ein Jahr zuvor. Auch in Westeuropa und dem deutschen Heimatmarkt ging es abwärts. Ein Lichtblick waren die Verkäufe in Mexiko: Sie sorgten dafür, dass der Absatz in Nordamerika insgesamt - trotz der anhaltenden Absatzschwäche in den USA - um vier Prozent zulegte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 12.453,00 -0,11%
TecDAX 2.081,00 +0,71%
EUR/USD 1,0896 -0,29%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 17,33 +2,12%
INFINEON 19,09 +1,12%
LINDE 162,76 +1,07%
E.ON 7,17 -1,16%
SAP 92,32 -0,89%
THYSSENKRUPP 22,56 -0,60%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 129,07%
Crocodile Capital MF 125,99%
Morgan Stanley Inv AF 120,39%
Fidelity Funds Glo AF 107,45%
First State Invest AF 99,04%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?