Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Medien: Foxconn will Preis für Sharp drücken

Elektronik Medien: Foxconn will Preis für Sharp drücken

Der Apple-Auftragsfertiger Foxconn versucht laut Medienberichten, den Kaufpreis für den japanischen Elektronik-Konzern Sharp zu drücken. Das von Foxconn ursprünglich vorgelegte Angebot war über 600 Milliarden Yen (4,8 Mrd Euro) schwer.

Voriger Artikel
Otto-Einzelgesellschaft beschleunigt das Wachstum
Nächster Artikel
Lufthansa Technik investiert in Digitalisierung und weltweite Präsenz

Sharp hatte der Übernahme durch Foxconn bereits vor knapp vier Wochen zugestimmt. Foto: Franck Robichon

Tokio/Taipeh. r. Das Angebot umfasste unter anderem die Übernahme neuer Aktien von Sharp im Wert von 489 Milliarden Yen. Nach Informationen der japanischen Zeitung "Yomiuri" vom Wochenende will Foxconn diesen Teil des Deals nun um 10 bis 20 Prozent drücken. Die Nachrichtenagentur Jiji berichtete am Montag ohne Angabe von Quellen, Foxconn wolle rund 100 Milliarden Yen weniger ausgeben.

Sharp hatte der Übernahme bereits vor knapp vier Wochen zugestimmt. Doch wenige Stunden danach trat Foxconn auf die Bremse und verwies auf neu entdeckte finanzielle Risiken. Dabei gehe es unter anderem um Kosten von etwa 300 Milliarden Yen für Sanierungsmaßnahmen und Entlassungen, berichtete der Finanzdienst Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen. Eine deutliche Reduzierung der Foxconn-Offerte würde sie näher zum Angebot des japanischen Investmentfonds INCJ bringen, der für Sharp rund 300 Milliarden Yen zahlen wollte.

Foxconn verhandele außerdem mit den Banken Mizuho und Mitsubishi UFJ über günstigere Konditionen für Sharp-Kreditlinien in Höhe von 510 Milliarden Yen, berichtete die japanische Zeitung "Nikkei".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0561 +0,25%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
Stabilitas PACIFIC AF 142,96%
AXA IM Fixed Incom RF 139,36%
Polar Capital Fund AF 103,07%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?