Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneefall

Navigation:
Metro profitiert vom frühen Ostergeschäft

Handel Metro profitiert vom frühen Ostergeschäft

Der schwache Rubel belastet Metro weiter. Doch die Konsumfreude der Verbraucher gleicht das aus.

Voriger Artikel
Amazon liefert Waren innerhalb einer Stunde
Nächster Artikel
Sonne an Muttertag treibt Ökostromproduktion auf Rekordhoch

Metro Cash & Carry in Dortmund: Der Düsseldorfer Metro-Konzern konnte die Erlöse zwischen Januar und März um 0,6 Prozent steigern.

Quelle: Ina Fassbender

Düsseldorf. Das frühe Ostergeschäft hat den Handelskonzern Metro im zweiten Quartal beflügelt. Zwar ging der Umsatz zwischen Januar und März wegen Unternehmensverkäufen und des schwachen Rubels um 0,9 Prozent auf 13,6 Milliarden Euro zurück, wie Metro mitteilte.

Auf gleicher Fläche stiegen die Erlöse hingegen um 0,6 Prozent. Wachsen konnte vor allem die Elektroniktochter Media Saturn. Die Aktie legte im frühen Handel um zwei Prozent zu und rückte damit an die Spitze des MDax der mittelgroßen Unternehmen.

Die Düsseldorfer hatten Ende März die Trennung des Lebensmittelhandels von der Unterhaltungselektronik angekündigt. Noch sind es reine Planspiele. Sollte die Metro-Führung aber Nägel mit Köpfen machen, dann könnten Mitte nächsten Jahres zwei unabhängige, börsennotierte Gesellschaften entstehen - mit Metro Cash & Carry und Real auf der einen und Media-Saturn auf der anderen Seite.

Das um Sondereffekte bereinigte operativen Ergebnis fiel überraschend positiv aus. Nach einem Verlust von 24 Millionen Euro im Vorjahr erzielte der Konzern hier nun einen Gewinn von 11 Millionen Euro. Kosteneinsparungen, bessere Einkaufskonditionen und höhere Vergütungen durch Lieferanten trugen dazu bei.

Unter dem Strich stand ein Minus von 65 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte der Fehlbetrag wegen hoher Wertberichtigungen bei der Supermarkttochter Real allerdings 394 Millionen Euro betragen. Das zweite Quartal spielt im Jahresverlauf eine untergeordnete Rolle, das meiste Geschäft wird bei der Metro rund um Weihnachten gemacht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 13.489,50 +0,41%
TecDAX 2.711,50 +0,31%
EUR/USD 1,2245 -0,13%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 15,80 +3,21%
VOLKSWAGEN VZ 188,40 +2,67%
DT. TELEKOM 14,80 +2,42%
LUFTHANSA 29,10 -1,89%
THYSSENKRUPP 25,91 -1,26%
DT. POST 40,38 -1,22%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 281,74%
Commodity Capital AF 230,10%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 112,19%
Baring Russia Fund AF 104,35%
FPM Funds Stockpic AF 102,48%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Die SPD will mit CDU/CSU über eine Große Koalition verhandeln – war das die richtige Entscheidung?