Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Monopolkommission empfiehlt Zerschlagung der Bahn
Nachrichten Wirtschaft Monopolkommission empfiehlt Zerschlagung der Bahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 22.07.2015
Bahn-Chef Rüdiger Grube will nächste Woche im Aufsichtsrat seine Pläne zum Konzernumbau vorstellen. Quelle: Carmen Jaspersen
Anzeige
Berlin

e. Sie verlangen erneut eine vollständige Trennung der Netz- und Transportsparte der Bahn AG. Das Logistik- und Schienengüter-Geschäft solle privatisiert werden.

Damit bliebe letztlich der Personenverkehr weiter in der Hand der bundeseigenen Bahn AG, das Schienennetz befände sich in Staatsbesitz. Die Monopolkommission kritisierte schon seit längerem Defizite im Wettbewerb der Eisenbahnunternehmen.

Am Montag (27. Juli) will Bahn-Vorstandschef Rüdiger Grube im Aufsichtsrat seine Pläne zum Konzernumbau vorstellen. Aus Kreisen des Kontrollgremiums wurde bekannt, dass alle Geschäftsbereiche wieder unter einem Dach vereint werden sollen. Bislang gibt es für Transport und Logistik eine eigene Untergesellschaft.

Die Deutsche Bahn wies die Vorwürfe zurück. Das Gutachten mit seiner Kritik am deutschen Bahn-Modell entspreche den hinlänglich bekannten Aussagen der Monopolkommission aus der Vergangenheit. "Der Befund einer unzureichenden Wettbewerbsentwicklung auf der Schiene in Deutschland ist nicht zutreffend", sagte ein Konzernsprecher.

Die Wettbewerber hätte auch 2014 ihre Marktanteile wieder deutlich ausbauen können. Im Nahverkehr, der über Ausschreibungen vergeben wird, habe ihr Anteil bei 27,2 Prozent gelegen - nach 26,4 Prozent im Jahr 2013. Im Schienengüterverkehr seien es 33,6 Prozent gewesen, 2013 waren es 33,2 Prozent, fügte der Deutsche-Bahn-Sprecher hinzu.

In dem an die Bundesregierung überreichten Gutachten "Bahn 2015: Wettbewerbspolitik aus der Spur?" heißt es unter anderem, nur mit einer vollständigen Trennung von Infrastruktur- und Transportsparten des integrierten Konzerns könne sich "wirksamer und unverfälschter Wettbewerb im Eisenbahnsektor entwickeln". In einem ersten Schritt könnten dazu die weltweit tätigen Transport- und Logistikdienstleister DB Schenker Logistics und DB Schenker Rail GmbH durch Privatisierung ausgegliedert werden.

dpa

Busreiseveranstalter halten das bestehende Tempolimit auf Autobahnen für Reisebusse von 100 Stundenkilometern nicht mehr für zeitgemäß. Attraktive Programme motivierten die Verbraucher zu einem Umstieg auf ein ökologisches Verkehrsmittel.

22.07.2015

Das Auslandsgeschäft hat der deutschen Chemie-Industrie das erste Halbjahr 2015 gerettet. Zusammen mit dem schwächelnden Inlandsgeschäft kam die drittgrößte deutsche Industriebranche nach vorläufigen Zahlen auf 96,5 Milliarden Umsatz - ein geringer Zuwachs von 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

22.07.2015

Deutschlands Top-Manager kassieren einer Studie zufolge 54 Mal so viel wie ein durchschnittlicher Angestellter eines Dax-Konzerns. Die Schere zwischen normalen Arbeitseinkommen und Vorstandsgehältern gehe damit erneut weiter auf, berichteten die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) und Experten der Technischen Universität München am Mittwoch in Frankfurt.

22.07.2015
Anzeige