Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Nachfrage nach Arbeitskräften erreicht neuen Höchststand

Arbeitsmarkt Nachfrage nach Arbeitskräften erreicht neuen Höchststand

Die Zahl der offenen Stellen in Deutschland wächst weiter. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) vom Mittwoch hat die Arbeitskräftenachfrage im Juli saisonbereinigt ein neues Allzeithoch erreicht und damit den jüngsten Rekordwert aus dem Vormonat nochmals übertroffen.

Voriger Artikel
Achterbahnfahrt an Chinas Börsen
Nächster Artikel
Pharmageschäft boomt bei Bayer wie noch nie

Die Zahl der offenen Stellen in Deutschland wächst.

Quelle: Peter Kneffel/Illustration

Nürnberg. Die BA misst dies anhand des monatlich ermittelten Stellenindexes BA-X. Dieser stieg im Juli um zwei Zähler auf 192 Punkte. Den BA-X gibt es seit dem Jahr 2004. Die absolute Zahl der freien Stellen will die Bundesagentur an diesem Donnerstag zusammen mit den Juli-Arbeitslosenzahlen veröffentlichen.

Die Nürnberger Bundesbehörde führt die seit Monaten steigende Arbeitskräftenachfrage auf die "derzeit gute wirtschaftliche Lage" zurück. Aber auch die derzeit hohe Zahl der Beschäftigten führe zu einer anhaltend hohen Kräftenachfrage: Denn dadurch gebe es eine größere Fluktuation und damit einen höheren Bedarf nach Ersatzkräften. Auch die gestiegene Teilzeitbeschäftigung wirke sich auf die Zahl der gemeldeten Stellen aus.

Neue Arbeitsplätze entstünden vor allem in Dienstleistungsbranchen wie dem Gesundheits- und Sozialwesen. In beiden Branchen liegt der Bedarf aktuell um mehr als ein Viertel höher als vor einem Jahr.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 12.073,50 -0,75%
TecDAX 2.247,75 -0,48%
EUR/USD 1,1812 -0,01%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 20,89 +1,01%
SIEMENS 111,11 -0,17%
CONTINENTAL 191,56 -0,19%
THYSSENKRUPP 25,24 -2,99%
DT. BANK 13,75 -2,13%
E.ON 9,38 -1,99%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 123,39%
Crocodile Capital MF 103,59%
Commodity Capital AF 96,81%
Allianz Global Inv AF 95,20%
WSS-Europa AF 90,90%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Soll der Hundeleinenzwang ausgeweitet werden?