Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Noch 21 000 Jugendliche ohne Ausbildungsplatz
Nachrichten Wirtschaft Noch 21 000 Jugendliche ohne Ausbildungsplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 30.10.2013
Die Situation auf dem Ausbildungsmarkt hat sich laut Bundesagentur schlechter entwickelt als in den Vorjahren. Quelle: Daniel Bockwoldt
Anzeige
Nürnberg

teil oder jobbten, hofften aber trotzdem noch auf eine Lehrstelle, berichtete die Behörde in Nürnberg. Allerdings habe es Ende September auch noch 33 500 unbesetzte Lehrstellen gegeben, betonte BA-Vorstandsmitglied Raimund Becker. Das seien etwa so viele wie im Vorjahr.

"Die Situation am Ausbildungsmarkt in Deutschland hat sich 2012/2013 ungünstiger als in den beiden Vorjahren entwickelt", bilanzierte Becker. Belastet hätten den Lehrstellenmarkt unter anderem die doppelten Abiturjahrgänge in Nordrhein-Westfalen und Hessen. Der Umstand, dass inzwischen weniger geburtenstarke Jahrgänge als in den Vorjahren auf den Ausbildungsmarkt drängten, werde durch diesen Effekt weitgehend ausgeglichen.

Insgesamt hätten bis Ende September 561 200 junge Frauen und Männer die Arbeitsagenturen und Jobcenter bei der Lehrstellensuche eingeschaltet - das waren lediglich 600 weniger als 2011/12. Dem habe ein Angebot von 472 300 Lehrstellen gegenüber gestanden, berichtete Becker. Das seien 6300 weniger gewesen als im Jahr davor. Der Rückgang gehe vor allem auf das Konto überbetrieblicher Ausbildungsstätten, die in Erwartung schrumpfender Jahrgänge ihre Ausbildungskapazität verringert hätten.

Damit kämen in diesem Jahr im statistischen Durchschnitt 1,19 Bewerber auf eine Lehrstelle. "In einigen Regionen wie in Teilen Nordrhein-Westfalens, in Berlin und Teilen Hessens ist das Verhältnis sogar noch ungünstiger", räumte der BA-Vorstand ein. "Dagegen haben manche Betriebe in Bayern, an der Ostseeküste und in Teilen Sachsens inzwischen Probleme, noch Auszubildende zu finden", ergänzte Becker. "Es ist inzwischen schwieriger geworden, Bewerber zusammenzubringen. Das sehen wir sowohl berufsfachlich, in Bezug auf die Qualifikation der Bewerber wie auch regional."

dpa

Die Lücken in den Auftragsbüchern der deutschen Maschinenbauer werden wieder größer. Nach einem guten Vormonat lagen die Auftragseingänge im September dem Branchenverband VDMA zufolge preisbereinigt (real) um sechs Prozent unter dem Vorjahreswert.

30.10.2013

Erstmals seit fünf Jahren können die deutschen Brauer einigermaßen zufrieden auf den Sommer zurückschauen. Sie setzten im dritten Quartal 2013 rund 27 Millionen Hektoliter Bier und Biermischgetränke ab, und erreichten damit erstmals seit 2008 wieder eine größere Menge als im jeweiligen Vorjahresquartal, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden berichtete.

30.10.2013

Der Konsumgüterkonzern Unilever will nach einem Bericht des "Hamburger Abendblattes" seine traditionsreiche Salami-Marke Bifi verkaufen. "Unilever plant den Verkauf von Bifi", sagte der Vorsitzende des Eurobetriebsrats von Unilever, Hermann Soggeberg, der Zeitung.

30.10.2013
Anzeige