Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Noch mehr als 130 000 Lehrstellen unbesetzt

Arbeitsmarkt Noch mehr als 130 000 Lehrstellen unbesetzt

Einen Monat vor dem Ende des Berufsberatungsjahres Ende September sind nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) noch 130 900 Lehrstellen unbesetzt - davon allein 105 000 im Westen Deutschlands.

Voriger Artikel
Apple will nach EU-Steuerentscheidung Geld parken
Nächster Artikel
Sommerloch für deutsche Maschinenbauer: Aufträge brechen ein

Ausbildung im Handwerk: Derzeit sind noch mehr als 130 000 Lehrstellen unbesetzt,

Quelle: Sebastian Kahnert/Archiv

Nürnberg. Dies seien bundesweit zwei Prozent mehr als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres, berichtet die Nürnberger Bundesbehörde.

Dem hätten zum selben Zeitpunkt nur 98 200 unversorgte Bewerber gegenübergestanden; dies seien vier Prozent weniger als Ende August 2015. Zähle man diejenigen hinzu, die trotz Alternative zur Lehre trotzdem weiter nach einem Ausbildungsplatz suchten, belaufe sich die Zahl der bisher erfolglosen Bewerber auf 152 500, ergänzte die Bundesagentur.

Freie Lehrstellen hatte es im August vor allem für angehende Einzelhandelsverkäufer, Köche, Handelsfachwirte, Bäckerei- und Fleischerei-Fachverkäuferinnen, Friseure, Hotelfachleute und Restaurantfachkräfte gegeben. "Das sind Berufe, bei denen die Attraktivität nicht so hoch wie in anderen Berufsfeldern ist", sagte Bundesagentur-Vorstandsmitglied Raimund Becker.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 12.617,00 +0,20%
TecDAX 2.413,25 +0,52%
EUR/USD 1,1873 -0,34%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 23,25 +1,96%
BAYER 112,02 +1,61%
FMC 81,73 +1,17%
RWE ST 19,31 -4,60%
HEID. CEMENT 84,03 -1,71%
DT. BANK 13,76 -1,01%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 139,97%
Allianz Global Inv AF 111,91%
Commodity Capital AF 101,91%
Crocodile Capital MF 94,34%
Lupus alpha Fonds AF 88,49%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Sollte die SPD in der Regierungsverantwortung bleiben?